Bundesverband der Rezeptur Herstellbetriebe

Am 05.02.2009 wurde in Hamburg als neuer Verband der Bundesverband der Rezeptur Herstellbetriebe (BRH) gegründet.
 
Zielsetzung des neuen Verbandes ist es, die Interessen der Rezeptur Herstellbetriebe mit einer Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 Arzneimittelgesetz (AMG) in gesundheitspolitischen und behördlichen Fragestellungen zu vertreten. Zusätzlich will sich der neue Verband für einheitliche, gehobene Qualitätsstandards bei der Herstellung von Rezepturarzneimitteln in den Bereichen der individuellen medikamentösen Infusionslösungen einsetzen. 
 
Im Rahmen der Gründungsveranstaltung wurde einstimmig der 4 – köpfige Vorstand gewählt.  Er besteht aus:

  1. dem Präsidenten Herrn Enno Scheel (Geschäftsführer Fa. ZytoService Deutschland GmbH) 
  2. dem Vizepräsident Herrn Peter Rump (Rechtsanwalt und Geschäftsführer Fa. Zytojen GmbH) 
  3. der Schatzmeisterin Frau Christiane Döring (Rechtsanwältin und Geschäftsführerin Fa. GHD GesundHeits GmbH Deutschland) 
  4. dem Schriftführer Herrn Thomas Müller (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und Geschäftsführer Fa. Alphamade GmbH) 

 
Als erstes Thema hat sich der neue Verband insbesondere die 15. AMG – Novelle mit den dramatischen Änderungen für Rezepturhersteller mit einer Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 AMG vorgenommen. Hier drängt der Bundesverband der Rezeptur Herstellbetriebe e.V. i.Gr. darauf, dass die im § 21 Abs. 2 Nr. 1b des Gesetzesentwurfes angedachten Änderungen korrigiert werden, damit die Rezeptur Herstellbetriebe weiterhin umfänglich als Lohnhersteller für Apotheken zur
qualitätsgesicherten, behördlich kontrollierten Herstellung von individuellen medikamentösen Infusionen berechtigt bleiben.

Nachfolgend will der neue Verband die durch Betriebe mit Herstellungserlaubnis erfüllten und behördlich kontrollierten Qualitätsanforderungen bei der Herstellung der Rezepturarzneimittel bei individuellen medikamentösen Infusionslösungen in die Öffentlichkeit tragen. Mittels einer sachlichen Diskussion um bundeseinheitliche Qualitätsstandards bei den Herstellungsprozessen von Rezepturarzneimitteln aus dem Bereich der individuellen medikamentösen Infusionslösungen soll langfristig erreicht werden, dass gleiche Qualitätsanforderungen sowohl von Rezeptur Herstellungsbetrieben als auch von Apotheken beachtet werden müssen.

V.i.S.d.P.:
Enno Scheel – Präsident
Bundesverband Rezeptur Herstellbetriebe e.V. i. Gr.
Mühlendamm 66 a
22087 Hamburg

s.a.: www.bundesverbandrezepturhersteller.de