BVMed-Konferenz zu neuen Medizintechnologien als Krankenhaus-Wahlleistungen – 23. Mai 2013, Wiesbaden

Mit diesem Thema beschäftigt sich die BVMed-Sonderveranstaltung ‘Umdenken: Neue Techniken – neue Erlöse im Krankenhaus – Chancen für Patienten und Versorger’ am 23. Mai 2013 in Wiesbaden. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob medizinische Wahlleistungen mit innovativen Medizinprodukten im Krankenhaus neue Chancen für zufriedene Patienten und Krankenhäuser bieten. Programm und Anmeldung unter www.bvmed.de (Veranstaltungen).

Über Investitionsmodelle oder Fondslösungen kann das Krankenhaus in neue Technologien investieren und dabei neue Erlösquellen auftun. Dabei werden die Kernkompetenz des Krankenhauses und vorhandende Ressourcen effizienter genutzt.

Innovationen können so schneller und zielgerichteter in den Kliniken eingeführt werden. In zwei Diskussionsrunden beleuchtet die BVMed-Konferenz zum einen die Perspektive der Organisationsberatung, zum anderen die Perspektive der Kliniken, Ärzte und Krankenkassen.

Diskussionsteilnehmer der kostenfreien BVMed-Sonderveranstaltung sind Prof. Dr. Joachim Jähne vom Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung in Hannover, Prof. Dr. Friedrich Hagenmüller von der Asklepios Klinik Altona, Jorge Juan Fernandez Garcia vom Hospital Sant Joan de Deu in Barcelona, der Kinderarzt und Gesundheits-wissenschaftler Dr. Markus Müschenich, Dr. Lars Langenberg von Pumacy Technologies, Thom Rasche von Earlybird Venture Capital sowie die Berater Prof. Dr. Stefan Terkatz von Admed GmbH, Dr. Dirk Bartig, Rolf F. Dübbert und Richard Fieseler von der Hirschen Group. Moderiert wird die Veranstaltung von der Medizinjournalistin Renate Harrington.

Quelle: bvmed.de