Kamikaze Aylin unterwegs in der Hauptstadt

Neulich haben wir Berlin besucht. Auch hier musste meine Mama vorher wieder gut überlegen, was sie für mich einpackt.

Ich habe eine schöne Schneehose, die warm und regenfest ist, und auch einen Fußsack. Den finde ich aber nicht so toll. Es ist immer sehr nervig und auch unpraktisch unterwegs. Ich will raus in die Welt und auch mal raus aus dem Rolli. Das dauert mir zu lange – Fußsack auf, raus aus dem Fußsack, kurz was gucken und dann wieder rein in den Fußsack – total nervig!

Mit meiner Schneehose und im Frühjahr mit der Regenhose kann ich mich spontan bewegen und schnell rein und wieder raus aus dem Rollstuhl – auch bei schlechtem oder kaltem Wetter.

Wir sind stundenlang durch Berlin gefahren. Das ist wirklich eine große Stadt! Wir haben direkt mit dem Auto eine Stadtrundfahrt gemacht. Das war total spannend, die Siegessäule, das Brandenburger Tor und und und zu sehen.

Wir haben auch noch den Aquadom und Sealife besichtigt. Das war total schön dort. Es ist ein Parkhaus direkt nebenan. Im Eingangsbereich wie auch im inneren konnte ich überall mit meinem Rolli gut fahren und alles besichtigen.

Im Aquadom sind Millionen Liter Wasser und da wohnen über 1.500 verschiedene Meeresbewohner!

Da fährt ein Fahrstuhl mittendurch, der auch mit dem Rollstuhl gut befahrbar ist.

Wir sind dann da hoch gefahren – das war super! Ich habe sogar „Nemo“ entdeckt!

Da wir schon mal in Berlin waren, haben wir natürlich noch eine Skatehalle besucht. Dort habe ich noch weiter an meinen Tricks und Fähigkeiten im Skaten gearbeitet. Das macht immer so viel Spaß! Nach 2 Stunden skaten war ich müde und wir sind nach diesem schönen Tag wieder nach Hause gefahren.

Das war wieder ein tolles Abenteuer 🙂

Bis zum nächsten Mal!

Eure Aylin