Krankenhaus-Report 2012: Regionalität

Dabei spielen eine sehr heterogene Altersstruktur ebenso eine Rolle wie angebotsseitige Faktoren und in der medizinischen Versorgungspraxis wurzelnde Gepflogenheiten. Der Krankenhaus-Report 2012 geht auf den Stellenwert dieser lokalen Unterschiede ein.

Klauber/Geraedts/Friedrich/Wasem (Hrsg.): Krankenhaus-Report 2012; Schwerpunkt: Regionalität; Schattauer (Stuttgart); 584 Seiten; 102 Abb.; 90 Tab., kart.; mit Online-Zugang; 54,95 ¤/CHF 79,90; ISBN-13: 978-3-7945-2849-3

Schwerpunktthemen der Ausgabe

  • internationale Erfahrungen mit geografischen Variationen
  • regionale Unterschiede bei Hüft- und Knieendoprothesen, in der Wirbelsäulenchirurgie und der operativen Gynäkologie
  • die wirtschaftliche Lage von Krankenhäusern in ländlichen Gebieten
  • Erreichbarkeit von Krankenhäusern
  • vermeidbare Krankenhausfälle
  • Möglichkeiten direkter Verträge auf regionaler Ebene
  • wettbewerbsrechtliche Aspekte des Krankenhausmarktes

Weitere Themen und Analysen

  • Perspektiven der spezialärztlichen Versorgung
  • Qualitätsmessung bei der Cholezystektomie
  • Wirtschaftlichkeitsaspekte indikationsspezifischer Ergebnisqualität
  • Vergütung technologischer Innovationen

Internetportal zum Buch (Online-Zugang)
Auf dem Internetportal zum Krankenhaus-Report finden sich alle Abbildungen und Tabellen des Buches, das Krankenhaus-Directory sowie die komplette Krankenhauspolitische Chronik 2000 bis 7/2011 mit Zusatztabellen zu den Kapiteln 19, 20 und 21.

Das Internetportal bietet dem interessierten Leser die Möglichkeit, alle Tabellen und Abbildungen unter Berücksichtigung des Copyrights auf seinem Rechner weiterzuverarbeiten und in eigene Arbeiten zu übernehmen. (www.krankenhaus-report-online.de)

Quelle: Wissenschaftliches Institut der AOK