MedInform-Veranstaltung zum Datenschutz im Gesundheitsmarkt am 24. März 2011 in Berlin

Das Thema Datenschutz ist gerade im Gesundheitsmarkt ein überaus wichtiges und sensibles zugleich. Doch wie sieht die Umsetzung in der Praxis aus – erhält das Thema den Stellenwert, den es benötigt? Damit beschäftigt sich die MedInform-Veranstaltung ‘Datenschutz im Gesundheitsmarkt – Image oder ernstzunehmende Herausforderung in der täglichen Arbeit?’ am 24. März 2011 in Berlin. Die Informationsveranstaltung richtet sich an Leistungserbringer und Hersteller. Programm und Anmeldung unter: www.bvmed.de (Veranstaltungen).

Die Bedeutung des Datenschutzes und der Datensicherheit wird den Beteiligten oft erst dann bewusst, wenn ein Schaden entstanden ist. Der Imageschaden ist dann meist um ein Vielfaches höher, als die gesetzlich angedrohten Bußgelder bzw. Strafvorschriften. Deshalb vermittelt die Veranstaltung Basisinformationen im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Sozialgesetzbuches (SGB) und beantwortet Fragen zum Thema Datenschutz, die im Arbeitsalltag auftauchen. Im Fokus stehen unter anderen folgende Fragen:

Welche Daten gilt es zu schützen?
Was unterliegt dem Datenschutz und was der Datensicherheit?
Wer schützt welche Daten, von wem und vor wem?
Welche Konsequenzen entstehen bei einer Verletzung des Datenschutzes?
Welche Vertragsklauseln im Verhältnis Leistungserbringer und Krankenkasse sind erlaubt und sinnvoll?

Referenten der Veranstaltung sind Jürgen Labusch, Interimsmanager und IT- und Vertriebsconsulting-Experte, Axel Klecha von HMM Deutschland GmbH und Maria Heil von der Kanzlei Clifford Chance. Moderatoren sind Daniela Piossek, Leiterin Referat Krankenversicherung des BVMed und Jana Künstner, Leiterin Referat Homecare beim BVMed.

Quelle: BVMed – Bundesverband Medizintechnologie