Onkologische Pflegefachtagung der GHD GesundHeits GmbH in München

Am Samstag den 26.09 fand unsere „onkologische Pflegefachtagung“ an unserem Standort Landaubogen in München statt.

Wir konnten hierzu Teilnehmer aus 18 Einrichtungen aus ganz Bayern begrüßen. Dass diese Veranstaltung so hervorragend besucht war und wir sogar Teilnehmer-Begrenzungen auf Grund der Corona-Situation in München aussprechen mussten, verdanken wir unter anderem zwei Punkten:

  • der Veröffentlichung im Veranstaltungskalender der bayerischen Landesärztekammer. Dies geschah durch die Zuteilung von acht ärztlichen Fortbildungspunkten für die Veranstaltung.
  • die Aufnahme der Veranstaltung im E-Mail-Verteiler des Tumorzentrums München (TZM).

Ebenso bedanken wir uns für die Beteiligung an der Veranstaltung und der gemeinsamen Akquise hierfür bei unseren Sponsoren Servier und Baxter.

Nach einleitenden Worten durch die Regionaldirektorin Helga Bauriedel führte Roland Moritz durchs Programm.

Die Vorträge wurden eröffnet durch Prof. Dr. Marc E. Martignoni (Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Chirurgie am Klinikum rechts der Isar und Leiter der Arbeitsgruppe Ernährung und Krebs des TZMs). In seinem kurzweiligen und sehr menschlichen Vortrag zum Thema „Ernährung und Krebs“ konnte er die Teilnehmer begeistern. Hierbei erläuterte er sehr eindrücklich den Ernährungsbedarf bei Krebserkrankungen und wies auf den hohen Eiweißbedarf hin.

Meike Walla (Key Account Manager, Pharma – Team KAM, PE Pharma) brachte den Teilnehmern die Comb3CB-Studie sehr eindrucksvoll näher. Es wurde die Studie incl. der Vorgehensweise für die Arztpraxen und aktuelle Zwischenergebnisse vorgestellt.

Im Workshop „Leitlinienkonforme Ernährung“ konnten die Teilnehmer anhand von zwei Beispielen den Ernährungsbedarf und die leitlinienkonforme Auswahl von Drei-Kammer-Ernährungslösungen selber durchführen. Hierzu erläuterte Roland Moritz (Key Account Manager Region 10) die Leitlinien Künstliche Ernährung im ambulanten Bereich und Klinische Ernährung in der Onkologie.

Durch den Veranstaltungsraum konnte eine hervorragende Brücke zum nächsten Vortrag geschlagen werden. So nutzten z.B. einige Teilnehmer die Mittagspause dazu, sich über die dort ausgestellten Hand-Bikes, Sportrollstühle und elektrischen Mobilitätshilfen für Rollstuhlfahrer zu informieren.

Die Dozentin Dr. Kathrin Esefeld ist selber eine herausragende Triathletin mit nationalen und internationalen Erfolgen. In ihrem Vortrag schilderte sie sehr anschaulich die positiven Einflüsse, aber auch die Individualität des Sports auf die Krebstherapie. Hierdurch animierte sie die Teilnehmer zu vielen Fragen zu ihrer Arbeit in der Spezialsprechstunde Krebs und Sporttherapie.

Im letzten Vortrag „Pflegerisches Nebenswirkungsmanagment“ konnte Herbert Koch (Leiter der Fachweiterbildung Pflege in der Onkologie Schwerpunkt Erwachsene) unsere Teilnehmer noch einmal in die Welt der Leitlinien entführen. Hierbei entfesselte er einen regen Austausch zur S3-Leitlinie Supportive Therapie bei onkologischen Patienten.

Alle Teilnehmer, Dozenten und auch unser fachlicher Kursleiter Dr. Tim Röhnisch (Facharzt für Hämotologie und Onkologie, Leiter des IOZ-München Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum München) bedankten sich sehr für die Veranstaltung.

Eine Teilnehmerin fasste die Veranstaltung so zusammen: „Endlich mal wieder eine Präsenzveranstaltung, auch wenn mit Abstand und Maske“.

Tagungsraum onkologische Pflegefachtagung