Bitte wählen Sie eine Kontaktmöglichkeit
Hotline anzeigen
Hotline

Wir rufen Sie gerne zurück.
Mo – Fr. 8.00 – 17.00 Uhr

Rückruf

Wir rufen Sie gerne zurück.
Mo – Fr. 8.00 – 17.00 Uhr

Video
Vereinbaren Sie eine Videosprechstunde.
Formular

Schreiben Sie uns an.

Reklamation

Sie möchten etwas reklamieren?

Chat

mit der GHD chatten

Rückumschlag

Rückumschlag von der GHD anfordern

Zuzahlung

Rückumschlag von der GHD anfordern

Hotline Mitarbeiterin
Hotline
Sie erreichen unsere gebührenfreie Servicehotline Montag bis Freitag
von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Hotline Mitarbeiterin
Hotline
Sie erreichen unsere gebührenfreie Servicehotline Montag bis Freitag
von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Hotline Mitarbeiterin
Videosprechstunde
Vereinbaren Sie einen Termin
Rückruf vereinbaren

Wenn Sie einen Rückruf wünschen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Patienten
Fachpersonal (nicht für Patienten)

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Kontaktaufnahme

Unsere Ansprechpartner beantworten Ihre Nachrichten von Montag bis Freitag 8.00 – 17.00 Uhr.

Rückmeldung an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.

Patienten
Fachpersonal

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Reklamation

Unsere Ansprechpartner beantworten Ihre Nachrichten von Montag bis Freitag 8.00 – 16.00 Uhr.

Rückmeldung an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Hotline Mitarbeiterin
GHD Chat
Unser Kundenservice steht Ihnen auch per Chat zur Verfügung. Sie finden den Chat von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 17:00 Uhr

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Salesforce Blocker. Um den Chat zu starten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Rückumschlag anfordern

Sie haben ein Rezept, welches Sie an uns senden möchten? Fordern Sie hier kostenlos einen Rückumschlag an.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Einmalkatheter, ableitende Inkontinenz bei der GHD

Was ist ISK?

Alles über intermittierenden Selbstkatheterismus und wie wir Sie unterstützen können

Der Intermittierende Selbstkatheterismus (ISK) ist ein Verfahren, bei dem eine Person regelmäßig einen Einmalkatheter selbst einführt, um die Blase zu entleeren. Dies geschieht mehrmals am Tag, um sicherzustellen, dass die Blase vollständig entleert wird und sich kein Resturin ansammelt, der Infektionen oder andere Komplikationen verursachen könnte. Der austretende Urin kann entweder in eine Toilette oder einen Urinbeutel abgeleitet werden.

Die Einmalkatheter gehören zu den invasiven (d. h. in den Körper eingeführten) Systemen der ableitenden Inkontinenz-Hilfsmittel. Die dünnen, flexiblen Katheter werden in der Regel vom Patienten selbst in die Harnröhre eingeführt, um die Blase vollständig zu entleeren. Danach werden sie entsorgt. Deshalb nennt sich das Verfahren auch „intermittierender Selbstkatheterismus” – kurz: ISK. Die Blasenentleerung wird mehrmals am Tag in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Der ISK eignet sich für Personen jeden Geschlechts und fast aller Altersklassen, deren natürliche Blasenentleerung beeinträchtigt oder sogar unmöglich ist, die aber selbstständig und aktiv am Leben teilnehmen wollen.

Die Einmalkatheter werden in verschiedenen Ausführungen für Männer, Frauen und Kinder angeboten und unterscheiden sich in der Länge, dem Durchmesser sowie im Material (meistens Silikon, PU oder PVC).

Der Intermittierende Selbstkatheterismus kann anfangs herausfordernd sein, aber mit der richtigen Anleitung und Übung können die meisten Menschen diese Technik erfolgreich anwenden und ein normales, aktives Leben führen.

Wünschen Sie eine Beratung zu ISK oder möchten Sie von uns versorgt werden?

Einmalkatheter, ableitende Inkontinenz bei der GHD
Einmalkatheter, ableitende Inkontinenz bei der GHD

Was ist beim ISK wichtig? Worauf sollten Sie achten?

  • Selbstständige Durchführung: Der ISK erfordert, dass der Patient in der Lage ist, den Katheter selbstständig und unter sterilen Bedingungen einzuführen und zu entfernen.
  • Hygiene: Eine strikte Einhaltung der Hygieneregeln ist entscheidend, um Harnwegsinfektionen zu vermeiden.
  • Materialien: Einmalkatheter sind in verschiedenen Größen und Materialien erhältlich. Der richtige Katheter wird von unserem Urotherapeuten unter Rücksprache mit dem behandelnden Arzt basierend auf den individuellen Bedürfnissen des Patienten ausgewählt.
  • Technik: Das richtige Einführen und Entfernen des Katheters erfordert Übung und möglicherweise Schulungen durch unsere Urotherapeuten.
  • Zeitplan: Regelmäßige Katheterisierung, meist alle 4 bis 6 Stunden, um sicherzustellen, dass die Blase vollständig entleert wird.
Symptome Multiple Sklerose, MS, Rollstuhl

Wann wird der intermittierende Selbstkatheterismus eingesetzt?

Der intermittierende Selbstkatheterismus wird in verschiedenen Situationen und bei unterschiedlichen medizinischen Bedingungen eingesetzt:

  • Neurogene Blase: Bei neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Rückenmarksverletzungen oder Spina bifida, die die Blasenkontrolle beeinträchtigen.
  • Harnverhalt: Wenn die Blase nicht in der Lage ist, sich auf natürliche Weise vollständig zu entleeren, was zu einer Überdehnung und möglichen Schäden führen kann.
  • Prostataerkrankungen: Bei Männern mit Prostatavergrößerung oder nach Prostataoperationen, die den normalen Urinfluss beeinträchtigen.
  • Harnwegsinfektionen (UTIs): Wiederkehrende UTIs, die durch Resturin in der Blase verursacht werden, können durch vollständige Entleerung der Blase mittels ISK reduziert werden.
  • Postoperative Versorgung: Nach bestimmten chirurgischen Eingriffen an den Harnwegen, um die Blase zu entleeren und eine Heilung zu ermöglichen.
  • Vesikoureteraler Reflux: Eine Erkrankung, bei der Urin aus der Blase in die Nieren zurückfließt, kann durch regelmäßige und vollständige Blasenentleerung kontrolliert werden.
Symptome Multiple Sklerose, MS, Rollstuhl
Suprapubischer Dauerkatheter, ableitende Inkontinenz, Bettbeutel

Was sind die Vorteile des ISK?

  • Vermeidung von Dauerkathetern: Reduziert das Risiko von Infektionen und anderen Komplikationen, die mit dauerhaft liegenden Kathetern verbunden sind.
  • Verbesserte Lebensqualität: Bietet mehr Freiheit und Unabhängigkeit im Vergleich zu Dauerkathetern.
  • Reduzierte Infektionsrate: Durch die regelmäßige und vollständige Entleerung der Blase werden das Risiko von Harnwegsinfektionen und anderen Komplikationen minimiert.

Möchten Sie Ihre Versorgung mit uns optimieren? Vereinbaren Sie gern einen Beratungstermin mit uns.

Füllen Sie dazu unser Kontaktformular aus, und einer unserer ISK-Experten wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wie funktioniert das Legen des Einmalkatheters? Gibt es Unterschiede zwischen Frau und Mann?

Trotz der grundsätzlichen Ähnlichkeiten gibt es wesentliche Unterschiede in der Durchführung, den Herausforderungen und den spezifischen Fragestellungen, die bei Frauen und Männern auftreten können. Diese Unterschiede sind auf die anatomischen und physiologischen Gegebenheiten der Geschlechter zurückzuführen.

Bei Frauen ist die Harnröhre kürzer und geradliniger, was die Einführung des Katheters erleichtern kann, aber dennoch spezifische Techniken und Sorgfalt erfordert, um Infektionen zu vermeiden. Bei Männern hingegen ist die längere und kurvigere Harnröhre eine besondere Herausforderung, die eine präzisere Handhabung des Katheters notwendig macht, um Komfort und Sicherheit zu gewährleisten.

Um Ihnen ein umfassendes Verständnis der jeweiligen Verfahren zu bieten und die spezifischen Herausforderungen besser zu beleuchten, haben wir separate Seiten erstellt, die detaillierte Informationen über die Einmalkatheterisierung bei Frauen und Männern bieten. Diese Seiten enthalten wertvolle Tipps, detaillierte Anleitungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Unser Video: Fragen zum Einmalkatheterismus

Die Hose ist trotz Selbstkatheterismus nass, woran liegt das? Beim Katheterisieren hört der Urin auf zu fließen, warum passiert das? Muss ich beim Einmalkatheterismus etwas beachten, wenn ich meine Periode habe? Beim Katheterisieren kommt kein Urin, woran liegt das? Beim Katheterisieren tritt oft Stuhlgang auf, wie kommt das? Diese Fragen rund um Inkontinenz und den Einmalkatheter beantwortet Ihnen unsere Inkontinenz-Expertin Melanie Pamperin in diesem Video. Sie erhalten zahlreiche Tipps und Tricks zum Einsatz und zur Handhabung des Einmalkatheters.

Wie lange wird ein Einmalkatheter getragen?

Ein Blasen-Einmalkatheter ist dafür ausgelegt, nur für eine kurze Dauer im Körper zu verbleiben – typischerweise nur für die Zeit, die erforderlich ist, um die Blase zu entleeren, was normalerweise wenige Minuten dauert. Nach der Entleerung der Blase wird der Einmalkatheter sofort entfernt und entsorgt. Einmalkatheter sind nicht für den langfristigen Verbleib im Körper vorgesehen.

Für längerfristige Katheterisierung werden andere Arten von Kathetern verwendet, wie z.B. Dauerkatheter (Foley-Katheter) oder suprapubische Katheter, die über Tage, Wochen oder sogar Monate hinweg im Körper verbleiben können, je nach medizinischer Notwendigkeit und regelmäßiger Überwachung.

Urinalkondom, ableitende Inkontinenz
externe Urinableiter, ableitende Inkontinenz, suprapubischer Dauerkatheter

Kann man mit ISK ein normales Leben führen?

Ja, viele Menschen können trotz intermittierender Katheterisierung ein normales und aktives Leben führen. Die intermittierende Selbstkatheterisierung (ISK) ermöglicht den Patienten eine regelmäßige und vollständige Blasenentleerung.

Hier sind einige wichtige Aspekte und Tipps, um ein normales Leben zu führen:

Diskretion und Unabhängigkeit

  • Diskrete Durchführung: Einmalkatheter sind in kleinen, diskreten Verpackungen erhältlich, die leicht transportiert werden können. Dies ermöglicht es, die Katheterisierung auch unterwegs oder bei der Arbeit durchzuführen.
  • Selbstständigkeit: Mit etwas Übung können die meisten Menschen die Katheterisierung selbstständig durchführen, was ihnen Unabhängigkeit und Selbstbestimmung im Alltag gibt.

Routine und Zeitplanung

  • Regelmäßige Entleerung: Ein regelmäßiger Zeitplan für die Blasenentleerung hilft, das Risiko von Komplikationen wie Harnwegsinfektionen oder Überlaufinkontinenz zu verringern. Die meisten Menschen führen die Katheterisierung alle 4-6 Stunden durch.
  • Anpassung an den Lebensstil: Die Katheterisierung kann an die täglichen Aktivitäten angepasst werden. Mit einer guten Planung können Freizeitaktivitäten, Sport und Reisen problemlos in den Alltag integriert werden.

Hygiene und Gesundheit

  • Strikte Hygiene: Eine sorgfältige Reinigung der Hände und des Katheterbereichs vor und nach der Katheterisierung ist entscheidend, um Infektionen zu vermeiden.
  • Flüssigkeitsaufnahme: Ausreichend Wasser trinken, um die Blase zu spülen und das Risiko von Infektionen zu verringern.

Unterstützung und Information

  • Ärztliche Anleitung: Regelmäßige Besuche beim Urologen oder unserer Urotherpeuten können helfen, Probleme frühzeitig zu erkennen und die Technik zu verbessern.
  • Patientenschulungen: Spezielle Schulungen und Informationsmaterialien helfen, die Technik der intermittierenden Katheterisierung sicher und effektiv zu erlernen.

Psychologische und soziale Aspekte

  • Psychologische Unterstützung: Akzeptanz der Katheterisierung als Teil des Lebens kann durch Gespräche mit Therapeuten oder Selbsthilfegruppen unterstützt werden.
  • Offene Kommunikation: Mit nahestehenden Personen offen über die Katheterisierung zu sprechen, kann helfen, Missverständnisse zu vermeiden und Unterstützung zu erhalten.

Reise und Freizeit

  • Reisen: Mit ausreichender Vorbereitung können Menschen mit intermittierender Katheterisierung problemlos reisen. Es ist wichtig, genügend Katheter und Reinigungsmaterialien mitzunehmen und sich über die Verfügbarkeit von sanitären Einrichtungen am Zielort zu informieren.
  • Sport und Aktivitäten: Die meisten sportlichen Aktivitäten können weiterhin ausgeübt werden. Es ist wichtig, die Katheterisierung vor dem Sport durchzuführen und auf den eigenen Körper zu hören.

Intermittierende Katheterisierung erfordert Anpassungen, aber mit der richtigen Vorbereitung und Unterstützung können die meisten Menschen ein normales, aktives und erfülltes Leben führen. Die Schlüssel sind gute Hygiene, regelmäßige ärztliche Betreuung und ein offener Umgang mit der Situation.

Unsere Leistungen für die Inkontinenzversorgung

Inkontinenz ist ein weit verbreitetes Volksleiden und erfordert eine besonders sensible Versorgung. Nicht nur die Hilfsmittel selbst, sondern auch die Beratung der Patienten und Kunden ist hier von großer Bedeutung. Sowohl bei Harn- als auch bei Stuhlinkontinenz kann die GHD GesundHeits GmbH Deutschland helfen. Unser Produktportfolio ist breit gefächert und reicht von der aufsaugenden bis zur ableitenden Inkontinenzversorgung.

Leistungen Inkontinenz GHD, ableitende Inkontinenz
Beratung und Schulung​
  • Begleitung des Anleitungsprozesses zur selbstständigen Versorgung, beispielsweise bei analer Irrigation und Katheterismus
  • Schulung und Anleitung im Umgang mit den individuell benötigten Produkten unter Einbeziehung der Angehörigen und der ambulanten Pflege
  • Beratung zu Alternativen
  • Vermittlung von Kontakten zu Selbsthilfegruppen
  • Unterstützung bei Inkontinenzsprechstunden
Versorgung und Qualitätssicherung
  • Angebot, Option und Bereitstellung von alternativen Produkten bei Schwierigkeiten in der Handhabung
  • Implementierung von Experten- und Versorgungsstandards
  • Unterstützung bei der Kostenklärung

Unser Expertenportrait
Melanie Pamperin - Urotherapeutin

Inkontinenz – Und nun?

Der Verlust der Möglichkeit, die eigene Kontinenz zu beeinflussen, schränkt das Leben enorm ein. Lebensqualität, soziale Kontakte und persönliche Freiheit leiden.
 
„Das muss nicht sein. Durch den individuellen und richtigen Einsatz der zur Verfügung stehenden Hilfsmittel kann jeder Patient ein großes Stück Lebensqualität und Normalität zurückgewinnen. Dafür stehe ich mit meinem Fachwissen zur Verfügung.”
 
Melanie Pamperin ist eine unserer Inkontinenz-Spezialistinnen, die bundesweit für Sie im Einsatz sind. Sie betreut mit ihrem Fachwissen unter anderem die urotherapeutische Sprechstunde in Hamburg.
 
Inkontinenz, Urotherapeutin

Melanie Pamperin
Urotherapeutin

Warum die GHD der beste Partner für Sie ist
Ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der GHD

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Die GHD-Unternehmensgruppe versorgt Patienten bundesweit mit Hilfs- und Arzneimitteln und vereint Produktion, Logistik sowie produktbegleitende Dienstleistungen unter einem Dach.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern ist die GHD für mehr als 665.000 Patientenversorgungen und ca. 18.000 institutionelle Kunden (Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime und Pflegedienste) tätig.

Durch das bundesweit flächendeckende Netzwerk an Versorgungsspezialisten bringt die GHD Gesundheit und Qualität zu den Patienten nach Hause.

Die ganzheitliche Versorgung erfolgt durch interdisziplinäre Teams aus exzellent ausgebildeten Spezialisten.

Können wir Sie unterstützen?

Die medizinischen Experten der GHD
380 Stoma- und Inkontinenzfachkräfte
230 Wundspezialisten
130 Spezialisten Tracheo / Beatmung
60 Ernährungsexperten
Videosprechstunde
Beratung durch die GHD-Gesundheitsexperten

Nutzen Sie die kostenlose Videosprechstunde der GHD GesundHeits GmbH Deutschland und klären Sie Ihre Fragen mit unseren qualifizierten Spezialisten in zahlreichen Fachbereichen. Wir sind für Sie da – digital und persönlich.

Möchten Sie mehr über unsere Videosprechstunde erfahren? Klicken Sie hier:

Videosprechstunde
Folgen Sie uns in den sozialen Medien!
Linkedin Logo YouTube Logo
Nutzen Sie eine unserer Kontakt­möglichkeiten
So erreichen Sie uns
Blasenerkrankungen

Blasenerkrankungen

Wenn die Harnblase, das Klärwerk unseres Körpers, nicht richtig funktioniert

Die Harnblase ist ein lebenswichtiges Organ im menschlichen Körper, das Teil des Harnsystems ist und eine wichtige Rolle bei der Ausscheidung von Abfallstoffen spielt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, den Urin zu speichern, bis er durch die Harnröhre ausgeschieden wird. Die Harnblase hat einen komplexen Aufbau, der aus verschiedenen Schichten besteht, um ihre Funktionen zu unterstützen.

Die Funktionsweise der Harnblase ist ein komplexer Prozess, der von verschiedenen Nervenkontrollen gesteuert wird. Wenn die Blase sich mit Urin füllt, senden Sensoren in der Blasenwand Signale an das zentrale Nervensystem, um dem Gehirn mitzuteilen, dass die Blase gefüllt ist. Infolgedessen sendet das Gehirn Signale zurück an die Blase, um den Detrusormuskel zu entspannen und den Schließmuskel der Harnröhre zu kontrahieren, was dazu führt, dass sich die Blase entleert. Dieser Prozess wird als Miktionsreflex bezeichnet und kann willentlich gesteuert werden, obwohl er auch automatisch abläuft, wenn die Blase eine bestimmte Füllmenge erreicht.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Harnblase eine entscheidende Rolle im Harnsystem spielt, indem sie den Urin speichert und kontrolliert abgibt.

Doch was tun, wenn dieses Organ erkrankt und nicht mehr so arbeitet, wie sie soll? Wir stellen die häufigsten Blasenerkrankungen im Überblick vor.

Leiden Sie oder einer Ihrer Angehörigen an einer chronischen Blasenerkrankung und möchten von uns im Therapiebereich Inkontinenz versorgt werden? Über den nachfolgenden Button können Sie Kontakt mit unserem Kundenservice aufnehmen.

Blasenerkrankungen

Inhalt dieser Seite

Welche Blasenerkrankungen gibt es?

Wir stellen Ihnen die wichtigsten Blasenerkrankungen vor. Klicken Sie auf die Erkrankung, um mehr darüber zu erfahren.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Was hilft bei einer Harnwegsinfektion?

Harnwegsinfektionen sind die mit am häufigsten auftretenden Blasenerkrankungen in der Medizin. Genau deswegen berichtet unsere Kollegin Kerstin Kleemann in diesem Video ausführlich darüber, wie sie entstehen und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Schwimmen mit Tracheostomie, Schwimmen mit Inkontinenz
Schwimmen mit Tracheostoma oder Inkontinenz
Kontinenz in der Pflege, Harninkontinenz, Inkontinenz, wie wird Inkontinenz diagnostiziert?
Wie wird Inkontinenz diagnostiziert?
Kontinenz in der Pflege, Harninkontinenz, Inkontinenz, wie wird Inkontinenz diagnostiziert?
Inkontinenzhilfsmittel - Das Urinalkondom
Blasenentzündung, Blasenerkrankungen und Nierenerkrankungen
Was tun bei Blasenentzündung?
Krankenhaus mit Herz, suprapubischer Dauerkatheter
Suprapubischer Dauerkatheter
Harninkontinenz - 7 Tipps zur Stärkung der Blase
Suprapubischer Dauerkatheter, ableitende Inkontinenz, Bettbeutel
Inkontinenzhilfsmittel - Bein- und Bettbeutel
richtig essen und trinken bei Harninkontinenz
Richtig essen und trinken bei Harninkontinenz
richtige Ernährung bei Stuhlinkontinenz, ballaststoffreiche Ernährung
Die richtige Ernährung bei Stuhlinkontinenz
aufsaugende Inkontinenz, Windeln für Erwachsene
Inkontinenz-Hilfsmittel - Inkontinenzwindeln
aufsaugende Inkontinenz, Inkontinenzvorlagen
Diagnose von Inkontinenz
Warum die GHD der beste Partner für Sie ist
Ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der GHD

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Die GHD-Unternehmensgruppe versorgt Patienten bundesweit mit Hilfs- und Arzneimitteln und vereint Produktion, Logistik sowie produktbegleitende Dienstleistungen unter einem Dach.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern ist die GHD für mehr als 665.000 Patientenversorgungen und ca. 18.000 institutionelle Kunden (Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime und Pflegedienste) tätig.

Durch das bundesweit flächendeckende Netzwerk an Versorgungsspezialisten bringt die GHD Gesundheit und Qualität zu den Patienten nach Hause.

Die ganzheitliche Versorgung erfolgt durch interdisziplinäre Teams aus exzellent ausgebildeten Spezialisten.

Können wir Sie unterstützen?

Die medizinischen Experten der GHD
380 Stoma- und Inkontinenzfachkräfte
230 Wundspezialisten
130 Spezialisten Tracheo / Beatmung
60 Ernährungsexperten
Videosprechstunde
Beratung durch die GHD-Gesundheitsexperten

Nutzen Sie die kostenlose Videosprechstunde der GHD GesundHeits GmbH Deutschland und klären Sie Ihre Fragen mit unseren qualifizierten Spezialisten in zahlreichen Fachbereichen. Wir sind für Sie da – digital und persönlich.

Möchten Sie mehr über unsere Videosprechstunde erfahren? Klicken Sie hier:

Videosprechstunde
Folgen Sie uns in den sozialen Medien!
Linkedin Logo YouTube Logo
Nutzen Sie eine unserer Kontakt­möglichkeiten
So erreichen Sie uns
aufsaugende Inkontinenz, Windel, Windel für Erwachsene

Was sind Inkontinenzhosen?

Komfortabel, zuverlässig und diskret

Wer an einer Inkontinenz leidet, ist auf aufsaugende oder ableitende Produkte angewiesen, denn Männer und Frauen mit einer Blasenschwäche können den Urin oder Stuhl kaum oder gar nicht kontrollieren. Neben den bekannten Inkontinenz-Einlagen oder -Vorlagen gibt es auch Inkontinenzhosen (auch Pants genannt).

Die Inkontinenzhosen eignen sich für die Versorgung einer leichten bis starken Inkontinenz. Welche Hosen für Ihre Versorgung geeignet sind, hängt von der Art der Inkontinenz (Harn- oder Stuhlinkontinenz) und dem Schweregrad ab. Es gibt Inkontinenzhosen, die speziell für Männer oder Frauen gefertigt sind.

Die Hosen haben eine integrierte Saugeinlage: den Superabsorber, der Flüssigkeit in Gel verwandelt und außerdem geruchshemmend wirkt. Er kann ein Vielfaches seines Gewichtes aufnehmen und umwandeln. Selbst bei Druck bleibt der Urin fest in den Hosen umschlossen. Dadurch bleibt die Oberfläche des Inkontinenz-Slips trocken und die Haut wird nicht durch die Säure des Urins gereizt. Der Tragekomfort und die Passform werden durch Beinbündchen und Innenbündchen gestärkt.

Gerade bei Menschen, die an Demenz leiden, ist die Verwendung der Inkontinenzhosen empfehlenswert. Häufig können Demenzerkrankte nicht nachvollziehen, warum Inkontinenzhilfsmittel notwendig sind. Da die Inkontinenzhosen Unterwäsche ähneln, wird das Hilfsmittel besser angenommen. Zudem sorgt Ähnlichkeit zur normalen Unterwäsche dafür, dass die Hosen diskret und angenehm getragen werden können.

aufsaugende Inkontinenz, Windel, Windel für Erwachsene

Inkontinenzhosen im Vergleich mit anderen aufsaugenden Hilfsmitteln

Inkontinenzhosen ähneln optisch normaler Unterwäsche mit einem Gummizug und werden auch wie diese getragen, was das An- und Ausziehen besonders leicht gestaltet. Windelhosen erinnern dagegen optisch eher an Windeln für Kleinkinder und werden seitlich mit zwei oder vier Klebestreifen verschlossen.

Grundlegend unterscheidet sich der Aufbau der Pants und einer Vorlage nicht. Die Vorlagen haben einen Klebestreifen, mit dem man diese in der Unterhose fixieren kann. Für besonders saugfähige Produkte gibt es meist keine eigene Fixiermöglichkeit, sodass diese mit einer Fixierhose/Netzhose getragen werden müssen (zweiteiliges System).

Genau deswegen wird häufig gesagt, dass die Pants die Sicherheit einer Windel mit der Saugkraft einer Vorlage vereinen.

aufsaugende Inkontinenz, Windeln für Erwachsene

Material der Inkontinenzhosen

Das Material der Pants besteht aus PVC, PU, Latex oder Baumwolle. Die Slips sind vorwiegend als Einweghosen erhältlich und werden nach dem Gebrauch entsorgt.

Wer lieber waschbare Modelle verwenden möchte, sollte nach Inkontinenzunterhosen suchen. Diese sind meist aus Baumwolle gefertigt. Baumwolle ist von Natur aus weich und bietet Frauen und Männern einen hohen Tragekomfort. Im Schrittbereich des Baumwoll-Slips ist eine kleine Saugfläche eingenäht, die kleine Mengen an Flüssigkeit aufnimmt und Gerüche neutralisiert. Daher eignen sich die Slips eher für leichte Blasenschwächen. Nach dem Gebrauch werden die Baumwoll-Slips in der Waschmaschine bei mindestens 60 Grad gewaschen.

Welche Inkontinenzhosen benötige ich?

Die Größen der Inkontinenzhosen variieren von Hersteller zu Hersteller. Schauen Sie daher genau auf deren Angaben. Um die passende Inkontinenzhose für sich zu finden, können Sie den Umfang Ihrer Hüfte/ Ihres Gesäßes ausmessen. Meistens nutzen die Hersteller gängige Größenangaben wie XS, S, M, L, XL, XXL.

Hersteller geben die Saugkraft der Inkontinenzhosen in Tropfen an. Je mehr Tropfen abgebildet sind, desto saugfähiger sind die Pants. Die verschiedenen Größen haben meist ebenfalls eine Bezeichnung wie Normal, Maxi oder Extra. Leiden Sie eher an einer schwachen Inkontinenz, reicht ein PU-Slip, der nur im Schrittbereich saugfähig ist, aus. Bei einer schweren Blasenschwäche sollten Sie eher zu Pants mit vielen Tropfen greifen.

Falls Sie sich unsicher sind, welche Inkontinenzhose eine hohe Saugstärke bietet oder speziell für Ihre Bedürfnisse geeignet ist, sprechen Sie mit Ihrem Homecare-Manager oder den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in unseren Ladengeschäften.

Es gibt spezielle Inkontinenz-Shorts, die nur für Herren geeignet sind. Diese sind an die Anatomie des Mannes angepasst und sind im vorderen Bereich verstärkt, wodurch sie dem Mann einen hohen Tragekomfort bieten. Die Inkontinenzhosen sehen normaler Unterwäsche zum Verwechseln ähnlich. Dank der Pants müssen Männer sich nicht mit Einlagen oder gar Taschentüchern behelfen.

Neben den speziellen Pants für Männer gibt es auch Damenslips. Diese zeichnen sich durch ein anderes Design sowie eine niedrigere Bundhöhe aus.

Zusätzlich zu den Inkontinenz-Pants gibt es noch die waschbaren Slips. Die Baumwoll-Slips sind bei den Damen besonders diskret, da sie sich kaum von herkömmlichen Unterhosen unterscheiden.

Neben den speziellen Hosen für Frauen und Männer gibt es auch einige Unisex-Produkte.

Sie sind nicht sicher, welche Pants für Sie geeignet sind?

Lassen Sie sich gerne von unseren Experten in unserem Kundenservice beraten.

GHD Hotline Mitarbeiterin, Online-Visite
Kosten Entlassmanagement, Kalkulation, Abrechnung

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für Inkontinenzhosen?

Insbesondere die nicht waschbaren Einweg-Inkontinenzhosen können die Betroffenen viel Geld kosten. So stellt sich die Frage, ob und wann die Krankenkasse die Kosten für die Inkontinenzhosen übernimmt. Nach § 33 SGB V haben gesetzlich Versicherte einen Anspruch auf eine Regelversorgung mit Hilfsmitteln für Inkontinenz.

Bei einer mittleren Inkontinenz übernimmt die Krankenkasse (nicht die Pflegekasse) diese Kosten. Dafür muss der behandelnde Arzt dem Versicherten ein Attest ausstellen, woraus folgende Informationen hervorgehen sollten:

  • Diagnose einer mindestens mittleren Blasenschwäche
  • monatlicher Bedarf und voraussichtlicher Behandlungszeitraum
  • Art und Bezeichnung des Inkontinenzartikels (müssen im Hilfsmittelkatalog gelistet sein)
  • medizinische Notwendigkeit
  • Grund, warum Inkontinenzhilfsmittel notwendig sind.

Bedenken Sie, dass Sie bei dem Bezug pro Monat 10 % der Kosten zahlen müssen. Diese sind jedoch bei 10 € pro Monat nach oben gedeckelt.

HINWEIS: Die Inkontinenzhosen gehören bei der Inkontinenzversorgung eher zu den hochpreisigen Produkten. Die Kosten übersteigen daher meist die Pauschale der Krankenkassen, sodass der Leistungserbringer eine wirtschaftliche Aufzahlung verlangt. Die Aufzahlung trägt der Versicherte selbst.

CuraPack Pflegehilfsmittel-Pakete zur häuslichen Pflege

Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel – kostenfrei geliefert

Curapack Pflegehilfsmittel Lieferung

Ob Sie einen Angehörigen pflegen oder selbst pflegebedürftig sind: Unsere hochwertigen Hilfsmittel können den Pflegealltag für Sie erleichtern und steigern das Wohlbefinden.

Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung und Qualität, um Ihnen oder Ihren Angehörigen die bestmögliche Pflege zu ermöglichen.

Unser Ziel ist es, Ihnen und Ihren Angehörigen die bestmögliche Unterstützung zu bieten, damit Sie sich auf das Wichtigste konzentrieren können – die Pflege und das Wohlbefinden Ihrer Liebsten.

Warum die GHD der beste Partner für Sie ist
Ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der GHD

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Die GHD-Unternehmensgruppe versorgt Patienten bundesweit mit Hilfs- und Arzneimitteln und vereint Produktion, Logistik sowie produktbegleitende Dienstleistungen unter einem Dach.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern ist die GHD für mehr als 665.000 Patientenversorgungen und ca. 18.000 institutionelle Kunden (Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime und Pflegedienste) tätig.

Durch das bundesweit flächendeckende Netzwerk an Versorgungsspezialisten bringt die GHD Gesundheit und Qualität zu den Patienten nach Hause.

Die ganzheitliche Versorgung erfolgt durch interdisziplinäre Teams aus exzellent ausgebildeten Spezialisten.

Können wir Sie unterstützen?

Die medizinischen Experten der GHD
380 Stoma- und Inkontinenzfachkräfte
230 Wundspezialisten
130 Spezialisten Tracheo / Beatmung
60 Ernährungsexperten
Videosprechstunde
Beratung durch die GHD-Gesundheitsexperten

Nutzen Sie die kostenlose Videosprechstunde der GHD GesundHeits GmbH Deutschland und klären Sie Ihre Fragen mit unseren qualifizierten Spezialisten in zahlreichen Fachbereichen. Wir sind für Sie da – digital und persönlich.

Möchten Sie mehr über unsere Videosprechstunde erfahren? Klicken Sie hier:

Videosprechstunde
Folgen Sie uns in den sozialen Medien!
Linkedin Logo YouTube Logo
Nutzen Sie eine unserer Kontakt­möglichkeiten
So erreichen Sie uns
aufsaugende Inkontinenz

Aufsaugende Inkontinenz

Sicher durch den Alltag - wir versorgen Sie mit aufsaugende Inkontinenzhilfsmitteln.

Bei Ihnen oder einem Ihrer Angehörigen ist es notwendig mit aufsaugenden Inkontinenzhilfsmitteln versorgt zu werden?

Wir beraten unsere Patienten – in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt – bei der Auswahl aller notwendigen Hilfs-, Heil- und Verbandmittel und stellen sicher, dass sie zu jedem Zeitpunkt ihres Therapieverlaufs optimal versorgt sind.

Dabei bietet die GHD ihren Patienten alles aus einer Hand: individuelle Therapieunterstützung und zuverlässige Lieferung aller benötigten Hilfsmittel im Bereich der aufsaugenden Inkontinenz. Wir begleiten unsere Patienten auf dem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

Bei den aufsaugenden Inkontinenzhilfsmitteln gibt es unterschiedliche Versorgungsformen, die je nach Ablassmenge oder Indikation des jeweiligen Patienten angepasst werden.

Sie wünschen eine Beratung und möchten mit Material zur aufsaugenden Inkontinenz von uns versorgt werden?

Klicken sie auf den nachfolgenden Button, um unser Kontaktformular auszufüllen. Unser Kundenservice wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Nachfolgend informieren wir Sie über die unterschiedlichen Möglichkeiten in der Versorgung mit aufsaugenden Inkontinenzhilfsmitteln.

aufsaugende Inkontinenz

Welche Versorgungsformen für aufsaugende Inkontinenz gibt es?

aufsaugende Inkontinenz, Windel, Windel für Erwachsene

Windelhosen

Inkontinenzwindeln sind die sicherste Form von aufsaugenden Inkontinenz-Hilfsmitteln.

Sie können bis zu 3 Liter Flüssigkeit aufnehmen und werden daher bei schwerster Harn- und Stuhlinkontinenz empfohlen.

Die Funktionsweise ähnelt der von Babywindeln: An den Seiten sind sie offen und werden durch Klebestreifen im Taillenbereich fixiert. Das Wechseln der Versorgung kann eigenständig im Stehen, Sitzen oder Liegen durchgeführt werden. Meist werden die Windeln jedoch in der ambulanten und häuslichen Pflege für bettlägerige Personen eingesetzt. Sie eignen sich aber auch als Nachtversorgung mobiler Personen mit mittlerer Harninkontinenz.

Die Ausführungen für Männer und Frauen unterscheiden sich lediglich in der Größe des Produktes.

Da sich Inkontinenz-Hilfsmittel für den Alltag im Wasser vollsaugen würden, werden für den Schwimmbadbesuch spezielle Schwimmwindeln benötigt. Diese sind nur für Personen mit Stuhlinkontinenz geeignet.

Das wasserfeste Innenfutter verhindert, dass Ausscheidungen und Bakterien ins Wasser gelangen. Urin wird von den Hosen jedoch nicht zurückgehalten.

Die Schwimmwindeln werden wie Inkontinenzhosen unter normalen Badeshorts oder Badeanzügen getragen, um eine maximale Sicherheit zu gewährleisten. Sie werden als Einwegprodukt oder waschbare Badebekleidung angeboten.

aufsaugende Inkontinenz, Windel, Windel für Erwachsene

Inkontinenzeinlagen

Inkontinenzeinlagen gehören zu den aufsaugenden Inkontinenzhilfsmitteln und werden mit Hilfe eines Klebestreifens in der Unterwäsche fixiert. Dadurch können ungewollte (Harn-)Ausscheidungen von den Einlagen aufgefangen werden. Die Flüssigkeit wird in einen saugfähigen Kern, Superabsorber genannt, geleitet und kann dort bis zu einer bestimmten Menge geruchsneutral gespeichert werden.

Die Inkontinenzeinlagen gibt es in verschiedenen Ausführungen und Saugstärken. Es gibt sie speziell für Frauen und für Männer, angepasst an die jeweilige Anatomie. Die Einlagen für Frauen sehen aus wie herkömmliche Damenbinden, während die Version für Männer z. B. nach hinten schmaler wird und somit eine dreieckige Form haben kann. Auch gibt es sie als sogenannte Penistaschen, um den gesamten Genitalbereich abzudecken.

Die Inkontinenzeinlagen bieten so diskreten Schutz mit hohem Tragekomfort. Dennoch wird diese Art von Hilfsmittel eher für Menschen mit leichter bis mittlerer Harninkontinenz empfohlen, da das Fassungsvermögen meist bis maximal 900 ml Flüssigkeit reicht.

aufsaugende Inkontinenz, Inkontinenzvorlagen
aufsaugende Inkontinenz, Windeln für Erwachsene

Pants

Inkontinenzpants gehören zu den aufsaugenden Inkontinenz-Hilfsmitteln. Im Grunde funktionieren sie wie eine Kombination aus Vorlage und Netzhose, jedoch sind Inkontinenzpants Einteiler und können wie normale Unterwäsche an- und wieder ausgezogen werden. Die integrierte Saugeinlage verrutscht dabei nicht und bietet somit einen sichereren Halt.

Es gibt sie als Einwegprodukt für Menschen mit mittlerer bis schwerer Harninkontinenz in verschiedenen Größen und Saugstärken. Nach dem Gebrauch können die Seiten aufgetrennt und die Pants so müheloser entfernt werden.

Als waschbares Produkt sind Inkontinenzpants kaum noch von normaler Unterwäsche zu unterscheiden. Die integrierte Einlage ist jedoch weniger saugstark, dadurch eignen sich die Hosen eher für Menschen mit leichter bis mittlerer Harninkontinenz.

Beide Versionen gibt es für Männer und Frauen in unterschiedlichen Ausführungen. Sie sind besonders geeignet für Personen, die mobil sind und selbstständig zur Toilette gehen können, da zum Wechseln die Kleidung entfernt werden muss.

Analtampons

Analtampons werden als Hilfsmittel bei Stuhlinkontinenz eingesetzt. Sie werden mithilfe eines Applikators oder direkt mit den Fingern über den After in das Rektum eingeführt und bieten somit eine Abdichtung gegen austretenden Stuhl.

Analtampons werden in verschiedenen Größen und Ausführungen angeboten, sodass sie bestmöglich den individuellen anatomischen Verhältnissen des Darms angepasst sind.

Die Analtampons bestehen entweder aus Schaumstoff oder Silikon. Die Schaumstoff-Variante ist meist fest und muss vor dem Gebrauch in Wasser eingeweicht werden. Sie wird auch als eine Art Zäpfchen angeboten, welches sich bei Kontakt mit der feuchten Darmschleimhaut entfaltet. Die Silikon-Tampons erinnern eher an eine Art länglichen Stöpsel mit einer Platte auf der Innenseite der Schließmuskulatur.

Die Tampons sind für den Einmalgebrauch bestimmt und werden maximal 12 bzw. 24 Stunden getragen. Des Weiteren eignen sie sich nur bei festem Stuhl, nicht jedoch bei Diarrhoe oder Analfisteln.

 
Analtampon, aufsaugende Inkontinenz
aufsaugende Inkontinenz, Inkontinenzvorlagen

Vorlagen

Reicht die Saugkraft von Inkontinenzeinlagen nicht aus, kann auf sogenannte Inkontinenzvorlagen zurückgegriffen werden. Diese sind deutlich saugfähiger und können bei mittlerer bis schwerer Harninkontinenz und selbst bei Stuhlinkontinenz eingesetzt werden.

Vorlagen haben jedoch nicht wie Einlagen einen Klebestreifen zum Einkleben in die Unterwäsche, sondern müssen mit speziellen Netz- bzw. Fixierhosen getragen werden, die es in verschiedenen Varianten gibt.

Das Material reicht von fast durchsichtiger, dünner Kunstfaser (Einwegprodukt) bis zur Naturfaser, wie Baumwolle und Elasthan (waschbar).

Der Schnitt der Netzhosen ist ähnlich wie der von Radlerhosen. Sie werden meist in Unisex-Ausführungen angeboten. Es gibt sie aber auch mit einem höheren Beinausschnitt und/oder Spitzenapplikationen für ein eher „weibliches“ Aussehen oder mit einem extra Einsatz für Penistaschen.

aufsaugende Inkontinenz, Inkontinenzvorlagen

Bettschutzeinlagen

Bettschutzeinlagen schützen die Matratze vor Nässe und Feuchtigkeit, indem sie den Urin aufsaugen und sicher speichern. Sie können auch zum Schutz von weiteren Möbeln (z. B. Sofas, Sessel…) verwendet werden.

Die Auflagen werden als Einweg- oder waschbare Mehrwegprodukte angeboten.

Die Einwegauflagen sind in der Regel 60 x 90 cm groß und bestehen aus einem saugfähigen Zellstoff-Zellulose-Gemisch. An der Unterseite befindet sich eine reißfeste PVC-Folie, die die Feuchtigkeit nicht durchlässt. Nach dem Gebrauch können die Unterlagen im Hausmüll entsorgt werden.

Die Einweg-Version eignet sich vor allem für Pflegeeinrichtungen, um Zeit und Arbeit zu sparen. Aber auch, wenn es sich bei der Inkontinenz nicht um einen chronischen Zustand handelt, ist diese von Vorteil.

Ist die Inkontinenz von Dauer, wird aus Umwelt- und Kostengründen eine waschbare Bettschutzeinlage empfohlen. Diese hat meistens eine Größe von 60 x 90 cm oder 75 x 85 cm. Einige Modelle decken jedoch auch die gesamte Matratze ab.

Die Oberfläche besteht aus Baumwollgewebe, die Unterseite aus feuchtigkeitsundurchlässigem PVC. Die Reinigung erfolgt bei mindestens 60 °C in der Waschmaschine. Somit kann die Bettschutzeinlage ca. 300-mal wiederverwendet werden. Einige Modelle eignen sich sogar für den Trockner.

Bettschutzunterlagen, aufsaugende Inkontinenz

Unsere Leistungen für die Inkontinenzversorgung

Inkontinenz ist ein weitverbreitetes Volksleiden und bedarf eines besonders sensiblen Umgangs in der Versorgung. Nicht nur die Hilfsmittel an sich, auch die Beratung der Patienten und Kunden ist hier von großer Bedeutung. Sowohl bei Harn- als auch Stuhlinkontinenz kann die GHD GesundHeits GmbH Deutschland weiterhelfen. Unser Produktportfolio ist breit gefächert und reicht von der aufsaugenden bis zur ableitenden Inkontinenzversorgung.

Leistungen Inkontinenz GHD, ableitende Inkontinenz
Beratung und Schulung​
  • Begleitung des Anleitungsprozesses zur selbstständigen Versorgung, beispielsweise bei analer Irrigation und Katheterismus
  • Schulung und Anleitung im Umgang mit den individuell benötigten Produkten unter Einbeziehung der Angehörigen und der ambulanten Pflege
  • Beratung zu Alternativen
  • Vermittlung von Kontakten zu Selbsthilfegruppen
  • Unterstützung bei Inkontinenzsprechstunden
Versorgung und Qualitätssicherung
  • Angebot, Option und Bereitstellung von alternativen Produkten bei Schwierigkeiten in der Handhabung
  • Implementierung von Experten- und Versorgungsstandards
  • Unterstützung bei der Kostenklärung

Warum die GHD der beste Partner für Sie ist
Ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der GHD

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Die GHD-Unternehmensgruppe versorgt Patienten bundesweit mit Hilfs- und Arzneimitteln und vereint Produktion, Logistik sowie produktbegleitende Dienstleistungen unter einem Dach.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern ist die GHD für mehr als 665.000 Patientenversorgungen und ca. 18.000 institutionelle Kunden (Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime und Pflegedienste) tätig.

Durch das bundesweit flächendeckende Netzwerk an Versorgungsspezialisten bringt die GHD Gesundheit und Qualität zu den Patienten nach Hause.

Die ganzheitliche Versorgung erfolgt durch interdisziplinäre Teams aus exzellent ausgebildeten Spezialisten.

Können wir Sie unterstützen?

Die medizinischen Experten der GHD
380 Stoma- und Inkontinenzfachkräfte
230 Wundspezialisten
130 Spezialisten Tracheo / Beatmung
60 Ernährungsexperten
Videosprechstunde
Beratung durch die GHD-Gesundheitsexperten

Nutzen Sie die kostenlose Videosprechstunde der GHD GesundHeits GmbH Deutschland und klären Sie Ihre Fragen mit unseren qualifizierten Spezialisten in zahlreichen Fachbereichen. Wir sind für Sie da – digital und persönlich.

Möchten Sie mehr über unsere Videosprechstunde erfahren? Klicken Sie hier:

Videosprechstunde
Folgen Sie uns in den sozialen Medien!
Linkedin Logo YouTube Logo
Nutzen Sie eine unserer Kontakt­möglichkeiten
So erreichen Sie uns
Blasen - und Nierenerkrankungen, ableitende Inkontinenz

Was ist ableitende Inkontinenz?

Komfortabel, zuverlässig und unauffällig - unsere ableitende Inkontinenz - Versorgung

Ableitende Inkontinenz bedeutet, dass Patienten aufgrund einer Krankheit oder Verletzung einen Blasenkatheter benötigen.

Ein Blasenkatheter ist ein medizinisches Gerät, das in die Harnblase eingeführt wird, um den Urin kontrolliert abzuleiten. Entsprechend kann dies vorübergehend sein, beispielsweise während einer Operation oder zur Behandlung einer Krankheit, oder dauerhaft bei Menschen mit dauerhafter Inkontinenz.

Bei der ableitenden Inkontinenz gibt es unterschiedliche Versorgungsformen, die je nach Indikation dem jeweiligen Patienten angepasst werden.

Blasen - und Nierenerkrankungen, ableitende Inkontinenz

Welche Produkte gibt es bei ableitender Inkontinenz?

Einmalkatheter, ableitende Inkontinenz bei der GHD

Einmalkatheter

Die Einmalkatheter gehören zu den invasiven (d.h. in den Körper eingeführten) Systemen der ableitenden Inkontinenz-Hilfsmittel.
Die dünnen, flexiblen Katheter werden in der Regel vom Patienten selbst in die Harnröhre eingeführt, um die Blase vollständig zu entleeren. Danach werden sie entsorgt. Deshalb nennt sich das Verfahren auch „intermittierender Selbstkatheterismus“ (kurz: ISK).
Die Blasenentleerung wird mehrmals am Tag in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Der austretende Urin kann entweder in eine Toilette oder einen Urinbeutel abgeleitet werden.
Der ISK eignet sich für Personen jeden Geschlechts und fast aller Altersklassen, deren natürliche Blasenentleerung beeinträchtigt oder sogar unmöglich ist, die aber selbstständig und aktiv am Leben teilnehmen wollen.
Die Einmalkatheter werden in verschiedenen Ausführungen für Männer, Frauen und Kinder angeboten und unterscheiden sich in der Länge, dem Durchmesser sowie im Material (meistens Silikon, PU oder PVC).

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Unser Video: Fragen zum Einmalkatheterismus

Die Hose ist trotz Selbstkatheterismus nass, woran liegt das? Beim Katheterisieren hört der Urin auf zu fließen, warum passiert das? Muss ich beim Einmalkatheterismus etwas beachten, wenn ich meine Periode habe? Beim Katheterisieren kommt kein Urin, woran liegt das? Beim Katheterisieren tritt oft Stuhlgang auf, wie kommt das? Diese Fragen rund um Inkontinenz und den Einmalkatheter beantwortet Ihnen unsere Inkontinenz-Expertin Melanie Pamperin in diesem Video. Sie erhalten zahlreiche Tipps und Tricks zum Einsatz und zur Handhabung des Einmalkatheters.

Dauerkatheter

Transurethraler Verweilkatheter

Die transurethralen Verweilkatheter (auch Dauerkatheter) gehören zu den invasiven (d.h. in den Körper eingeführten) Systemen der ableitenden Inkontinenz-Hilfsmittel.
Anders als Einmalkatheter werden sie vom Urologen über die Harnröhre bis in die Harnblase eingeführt und können wenige Tage bis zu einem Monat in der Harnröhre verbleiben, bis sie gewechselt werden müssen.
Der Urin wird durch den Dauerkatheter in einen Bein- oder Bettbeutel geleitet, welcher regelmäßig entleert werden muss.
Grundsätzlich werden die transurethralen Dauerkatheter in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten. Es gibt die Ballonkatheter, die ein 2-Wege-System besitzen. Durch den einen Weg wird der Urin abgeleitet, durch den anderen wird eine Flüssigkeit (meist destilliertes Wasser) eingespritzt, um einen Ballon zu befüllen, der das Herausrutschen des Katheters verhindern soll.
Die Ballonspülkatheter besitzen zusätzlich einen dritten Kanal. Durch diesen kann, wenn beispielsweise bei einer OP Blut geronnen ist, die Blase gespült und das Blut entfernt werden.
Transurethrale Verweilkatheter eignen sich für Personen mit schwerer Harninkontinenz oder mit einer Blockade in der Blase, bei denen aber Einmalkatheter keine Option zur Therapierung darstellen.

ableitende Inkontinenz, Ballonkatheter, geblockter Katheter
Unser Video: Was ist ein Beinbeutelklettband?

Unserer Urotherapeutin Melanie Pamperin werden in der Kontinenzberatung immer wieder Fragen zum Thema Beinbänder gestellt, darum hat sie sich für dieses Anleitungsvideo entschieden. In diesem Video erfahren Sie Wissenswertes zur Anwendung eines Beinbandes, vielleicht sind Ihnen ein paar Tricks & Tipps noch unbekannt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Suprapubischer Dauerkatheter, ableitende Inkontinenz, Bettbeutel

Suprapubischer Dauerkatheter

Die suprapubischen Dauerkatheter gehören zu den invasiven (d.h. in den Körper eingeführten) Systemen der ableitenden Inkontinenz-Hilfsmittel.
Sie werden im Rahmen einer kleinen Operation durch die Bauchdecke (über dem Schambein) direkt in die Harnblase gelegt, sodass die Harnröhre umgangen wird. Der Urin wird dann in einen Bett- oder Beinbeutel geleitet, welcher regelmäßig entleert werden muss.
Der Katheter wird in der Regel alle 4 – 6 Wochen vom Urologen gewechselt.
Suprapubische Dauerkatheter können in zwei Varianten fixiert werden. Entweder werden sie an der Bauchdecke vernäht, oder sie werden als 2-Wege-Katheter mittels eines Ballons am Herausrutschen gehindert.
Die Dauerkatheter bestehen meist aus PVC oder Silikon.

Sie eignen sich vor allem für Personen mit einer Blockade in der Blase, bei denen eine längerfristige Katheterisierung sinnvoll ist, aber nicht über die Harnröhre vorgenommen werden kann.

Fäkalkollektoren

Fäkalkollektoren sind externe Stuhlableiter, die mithilfe einer hautfreundlichen Haftfläche direkt am Körper angebracht werden. Es handelt sich hierbei um einen Kunststoffbeutel, deren Öffnung den After umschließt und in der Größe anpassbar ist. Der Stuhl wird direkt im Beutel aufgefangen. Die Folie ist geruchsdicht und somit eine diskrete und hygienische Lösung.
Fäkalkollektoren eignen sich vor allem für bettlägerige Personen mit Diarrhoe (Durchfall mit vornehmlich dünnflüssigem Stuhl), welche nicht länger als wenige Tage andauert.
Fäkalkollektoren werden in Größen bis 1.000ml sowie für eine kürzere oder längere Tragezeit angeboten.

Inkontinenzversorgung, Pessare, Inkontinenz, ableitende Inkontinenz
externe Urinableiter, ableitende Inkontinenz, suprapubischer Dauerkatheter

Externe Urinableiter

Externe Urinableiter gehören zu den nicht-invasiven (d.h. nicht in den Körper eingeführten) Systemen der ableitenden Inkontinenz-Hilfsmittel. Es handelt sich hierbei um Kunststoffbeutel, die mit Hilfe einer hautfreundlichen Haftfläche direkt am Körper angebracht werden. Die Öffnung lässt sich in der Größe anpassen und umschließt die Geschlechtsteile, sodass der Urin direkt in den Beutel gelangt. Durch ein Ablaufventil wird der Harn dann in einen Bein- oder Bettbeutel geleitet.
Externe Urinableiter werden für bettlägerige Frauen mit mittlerer bis schwerer Inkontinenz empfohlen, wenn aufgrund von Hautirritationen keine aufsaugenden Inkontinenz-Hilfsmittel verwendet werden können. Auch für die Versorgung von inkontinenten Kindern sollte ausschließlich auf einen externen Urinableiter zurückgegriffen werden, wenn Hautprobleme auftreten.

Für Männer ist es eine gute Alternative, wenn die anatomischen Verhältnisse keine Verwendung eines Kondom-Urinals zulassen.
Externe Urinableiter sind nur als Einwegprodukt erhältlich und sollten täglich gewechselt werden.

Urinalkondome

Urinalkondome gehören zu den nicht-invasiven (d.h. nicht in den Körper eingeführten) Systemen der ableitenden Inkontinenz-Hilfsmittel. Sie werden ähnlich wie normale Kondome verwendet und sind daher nur für Männer geeignet, die an einer Harninkontinenz leiden. Das Kondom wird mit einem Bein- oder Bettbeutel verbunden, in den der Urin geleitet wird.
Die Urnalkondome bestehen entweder aus Silikon oder Latex und werden in verschiedenen Größen und Ausführungen hergestellt. In der Regel werden sie als Einwegprodukt angeboten.

Es gibt sie als selbstklebende Variante oder als mit einem hautverträglichen Kleber oder Klebestreifen befestigte Variante. Es gibt auch Varianten zum Mehrfachgebrauch, die mithilfe eines integrierten aufblasbaren Ringes befestigt werden.

Die Verwendung eines Urinalkondoms eignet sich bei einer mittleren bis starken Harninkontinenz. 

Urinalkondom, ableitende Inkontinenz
Unser Video: Wissenwertes zum Urinalkondom

Bei Harninkontinenz kommen unterschiedliche Hilfsmittel zum Einsatz. Für Männer kann ein Urinalkondom eine gute Alternative sein. ​Unsere Kollegin Kerstin Treulieb erklärt alles, was man über ein Urinalkondom wissen muss.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unsere Leistungen für die Inkontinenzversorgung

Inkontinenz ist ein weit verbreitetes Volksleiden und erfordert eine besonders sensible Versorgung. Nicht nur die Hilfsmittel selbst, sondern auch die Beratung der Patienten und Kunden ist hier von großer Bedeutung. Sowohl bei Harn- als auch bei Stuhlinkontinenz kann die GHD GesundHeits GmbH Deutschland helfen. Unser Produktportfolio ist breit gefächert und reicht von der aufsaugenden bis zur ableitenden Inkontinenzversorgung.

Leistungen Inkontinenz GHD, ableitende Inkontinenz
Beratung und Schulung​
  • Begleitung des Anleitungsprozesses zur selbstständigen Versorgung, beispielsweise bei analer Irrigation und Katheterismus
  • Schulung und Anleitung im Umgang mit den individuell benötigten Produkten unter Einbeziehung der Angehörigen und der ambulanten Pflege
  • Beratung zu Alternativen
  • Vermittlung von Kontakten zu Selbsthilfegruppen
  • Unterstützung bei Inkontinenzsprechstunden
Versorgung und Qualitätssicherung
  • Angebot, Option und Bereitstellung von alternativen Produkten bei Schwierigkeiten in der Handhabung
  • Implementierung von Experten- und Versorgungsstandards
  • Unterstützung bei der Kostenklärung

Inkontinenz - Welche Formen gibt es?

Harninkontinenz, Inkontinenz

Die Harninkontinenz

Eine Blasenschwäche kommt nicht unbedingt nur bei älteren Menschen vor. Dass man es zum Urinieren nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette schafft, kann verschiedene Ursachen haben.
 
Stuhlinkontinenz, Inkontinenz

Die Stuhlinkontinenz

Den eigenen Stuhlgang nicht mehr kontrollieren zu können, ist für die meisten Menschen unvorstellbar. Doch in Deutschland leiden etwa 3,5 Millionen Menschen an einer Stuhlinkontinenz.

Unser Expertenportrait
Melanie Pamperin - Urotherapeutin

Inkontinenz – Und nun?

Der Verlust der Möglichkeit, die eigene Kontinenz zu beeinflussen, schränkt das Leben enorm ein. Lebensqualität, soziale Kontakte und persönliche Freiheit leiden.
 
„Das muss nicht sein. Durch den individuellen und richtigen Einsatz der zur Verfügung stehenden Hilfsmittel kann jeder Patient ein großes Stück Lebensqualität und Normalität zurückgewinnen. Dafür stehe ich mit meinem Fachwissen zur Verfügung.”
 
Melanie Pamperin ist eine unserer Inkontinenz-Spezialistinnen, die bundesweit für Sie im Einsatz sind. Sie betreut mit ihrem Fachwissen unter anderem die urotherapeutische Sprechstunde in Hamburg.
 
Inkontinenz, Urotherapeutin

Melanie Pamperin
Urotherapeutin

Warum die GHD der beste Partner für Sie ist
Ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der GHD

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Die GHD-Unternehmensgruppe versorgt Patienten bundesweit mit Hilfs- und Arzneimitteln und vereint Produktion, Logistik sowie produktbegleitende Dienstleistungen unter einem Dach.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern ist die GHD für mehr als 665.000 Patientenversorgungen und ca. 18.000 institutionelle Kunden (Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime und Pflegedienste) tätig.

Durch das bundesweit flächendeckende Netzwerk an Versorgungsspezialisten bringt die GHD Gesundheit und Qualität zu den Patienten nach Hause.

Die ganzheitliche Versorgung erfolgt durch interdisziplinäre Teams aus exzellent ausgebildeten Spezialisten.

Können wir Sie unterstützen?

Die medizinischen Experten der GHD
380 Stoma- und Inkontinenzfachkräfte
230 Wundspezialisten
130 Spezialisten Tracheo / Beatmung
60 Ernährungsexperten
Videosprechstunde
Beratung durch die GHD-Gesundheitsexperten

Nutzen Sie die kostenlose Videosprechstunde der GHD GesundHeits GmbH Deutschland und klären Sie Ihre Fragen mit unseren qualifizierten Spezialisten in zahlreichen Fachbereichen. Wir sind für Sie da – digital und persönlich.

Möchten Sie mehr über unsere Videosprechstunde erfahren? Klicken Sie hier:

Videosprechstunde
Folgen Sie uns in den sozialen Medien!
Linkedin Logo YouTube Logo
Nutzen Sie eine unserer Kontakt­möglichkeiten
So erreichen Sie uns
Diagnose Dialyse, Dialyse, Niere

Dialyse

Warum braucht man Dialyse?

Akutes oder chronisches Nierenversagen (Niereninsuffizienz) bedeutet mit der heutigen Medizin nicht das Ende. Betroffene Patienten können mit einer entsprechenden Nierenersatztherapie leben. Dieses Verfahren wird Dialyse genannt.

Mit unseren Leistungen unterstützen wir Patienten während der Dialyse und erhalten ihnen so ein Stück Lebensqualität. Ob Ernährungstherapie oder Hilfsmittelversorgung – wir bieten eine qualitativ hochwertige Versorgung mit ausgeprägter Serviceorientierung.

Diagnose Dialyse, Dialyse, Niere

Wenn während der Dialysetherapie eine Mangelernährung auftritt

Intradialytische parenterale Ernährung durch Infusion

Im Falle einer Mangelernährung kann bei Dialysepatienten eine intradialytische parenterale Ernährung eingesetzt werden, die den Ernährungszustand des Patienten deutlich verbessert.
Hierbei bekommt der Patient, während der laufenden Dialysetherapie, eine individuelle, an das Gewicht und an die Dialysezeit angepasste, parenterale Ernährungstherapie. Diese Applikationsform ändert nicht die Dauer der Dialysesitzung, erfordert keine Gefäßpunktion und erreicht dadurch eine hohe Compliance für die Patienten.

Unsere Leistungen im Bereich Dialyse

Klicken Sie auf ein Bild, um weitere Informationen zu den einzelnen Leistungen zu erhalten.

Ernährungstherapien

Ein Arzt kann einem Patienten Trink- oder Sondennahrung verschreiben, wenn dieser eine „fehlende oder nicht ausreichende Fähigkeit zur normalen Ernährung“ aufweist und wenn sonstige Maßnahmen nicht erfolgreich sind.

Intradialytische parenterale Ernährung (IDPN)

Bei der intradialytischen parenteralen Ernährung erhält der Patient während der laufenden Dialysetherapie eine individuelle, an sein Gewicht und die Dialysezeit angepasste parenterale Ernährungstherapie.

Ernährungsberatung per Telefon

5 bis 10 Prozent der Dialysepatienten sind stark mangelernährt. Unsere speziell ausgebildeten Ernährungsexperten helfen mit einer individuellen Ernährungsberatung, den optimalen Weg für den Patienten zu finden.

Ernährungsberatung in unserer Videosprechstunde

Mit Hilfe einer Ernährungsberatung durch unser Fachpersonal finden wir für Sie die optimale, leitliniengerechte Ernährung und unterstützen Sie bei der Auswahl der geeigneten Ernährungstherapie.

Ernährungstherapie bei mangelernährten Dialysepatienten

Unser Video erklärt die Versorgung von Dialysepatienten

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In diesem Video zeigen wir, dass akutes oder chronisches Nierenversagen (Niereninsuffizienz) mit der heutigen Medizin nicht gleich das Ende bedeutet. Betroffene Patienten können mit einer entsprechenden Nierenersatztherapie leben. Dieses Verfahren nennt man Dialyse.

Ernährungsempfehlungen bei Dialyse

Um Ihnen die Ernährungsumstellung bei Dialyse im Alltag zu erleichtern, haben wir Ihnen aktuelle Empfehlungen in einer Broschüre zusammengestellt.

Neben dieser Broschüre bieten wir Ihnen auch telefonische und persönliche Ernährungsberatungen an.

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Yumpu. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das sind unsere Homecare-Therapiebereiche

Unser Leistungsspektrum

Der Homecare-Bereich ist vielfältig. Die individuelle Anpassung der Therapie ist entscheidend für den Erfolg. Denn die Versorgung eines Stomas erfordert beispielsweise einen anderen Einsatz des Homecare-Managers als die Therapie einer Inkontinenz. Weiterführende Informationen zu unseren Homecare-Therapiebereichen erhalten Sie hier:

Warum die GHD der beste Partner für Sie ist

Ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der GHD

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Die GHD-Unternehmensgruppe versorgt Patienten bundesweit mit Hilfs-, Reha- und Arzneimitteln und vereint Produktion, Logistik sowie produktbegleitende Dienstleistungen unter einem Dach.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern ist die GHD für mehr als 665.000 Patientenversorgungen und ca. 18.000 institutionelle Kunden (Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime und Pflegedienste) tätig.

Die medizinischen Experten der GHD

380 Stoma- und Inkontinenzfachkräfte
230 Wundspezialisten
130 Spezialisten Tracheo / Beatmung
60 Ernährungsexperten

Zahlen, Daten, Fakten

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands

0

Patienten
versorgungen

0

Mitarbeiter

0

Produkte

0

Pflegedienst-
kunden

0

Pflegeheim-
kunden​

Videosprechstunde
Beratung durch die GHD-Gesundheitsexperten

Nutzen Sie die kostenlose Videosprechstunde der GHD GesundHeits GmbH Deutschland und klären Sie Ihre Fragen mit unseren qualifizierten Spezialisten in zahlreichen Fachbereichen. Wir sind für Sie da – digital und persönlich.

Möchten Sie mehr über unsere Videosprechstunde erfahren? Klicken Sie hier:

Videosprechstunde
Folgen Sie uns in den sozialen Medien!
Linkedin Logo YouTube Logo
Onkologie bei der GHD, Krebserkrankungen, Weltkrebstag
Heute ist Weltkrebstag – Solidarität im Kampf gegen Krebs
Enterale Ernährung, Trinknahrung, Dialyse
Ist Ernährungstherapie bei Magen- und Darmerkrankungen wichtig?
Verstopfung, Magen-Darm-Infekt, Darmerkrankungen
Magen-Darm-Tag: Stoma und Magen-Darm-Infekt?
Magen-Darm-Tag
Magen-Darm-Tag am 07.11.2023
Multiple Sklerose, neue Website
Unsere neue Website – Multiple Sklerose
Ausgewogene Ernaehrung, Ernährung für Demenzkranke, Ernährungsumstellung
Die Bedeutung der Ernährung für Demenzkranke
Dialysefachtagung 2023
GHD bei der 31. Erfurter Dialysefachtagung 2023
Nährstoffmangel im Alter
alkoholbedingte Vitaminmängel
Alkoholbedingte Vitaminmängel
Ernährung im Sommer, grillen, Spieße
Ernährung bei Hitze
Übersäuerung durch Lebensmittel, Ernährungstherapie, Ernährung
Chronische Übersäuerung: medizinische Folgen und die richtige Ernährungstherapie
Ernährung - Macht Alkohol dick?
Videosprechstunde, Gesundheitssprechstunden
GHD-Ernährungsexperten beraten ab sofort auch per Videosprechstunde Ab sofort können Sie sich mit unseren qualifizierten Fachkräften ganz einfach und sicher, ohne Ihr Zuhause verlassen zu müssen, in unserer GHD-Videosprechstunde austauschen und Ihre Fragen und Probleme klären.
Ernährung, Essen vom Markt, Ernährung als Basis für Gesundheit, Hunger parenterale Ernährung
Ernährung als Basis für Gesundheit – Wir essen um zu leben!
Gesunde Ernährung - welche Fette sind die richtigen?
Ernährungsberatung - Unsere Experten beraten Sie kostenlos - GHD
Ernährung, Mangelernährung, Ernährungsumstellung
Ernährungsumstellung durch Stoma
Nutzen Sie eine unserer Kontakt­möglichkeiten
So erreichen Sie uns
Inkontinenz bei der GHD, Therapiebereich Inkontinenz, Inkontinenz

Inkontinenz­versorgung - wir sind für Sie da

Ihre Gesundheit in besten Händen

Inkontinenz ist ein weit verbreitetes Volksleiden und erfordert eine besonders sensible Versorgung. Nicht nur die Hilfsmittel selbst, sondern auch die Beratung der Betroffenen ist hier von großer Bedeutung.

Sowohl bei Harn- als auch bei Stuhlinkontinenz kann die GHD GesundHeits GmbH Deutschland helfen.

Das Produktportfolio ist breit gefächert und reicht von der aufsaugenden (Windeln, Binden etc.) bis zur ableitenden Inkontinenzversorgung (Katheter).

Inkontinenz bei der GHD, Therapiebereich Inkontinenz, Inkontinenz

Finden Sie Ihre passende Inkontinenzversorgung

Inkontinenz - welche Hilfsmittel gibt es?

Der Inkontinenz-Bereich ist vielfältig. Die individuelle Anpassung der Therapie ist entscheidend für den Erfolg. Bei den aufsaugenden Inkontinenzhilfen gibt es unterschiedliche Versorgungsformen, die je nach Ablassmenge oder Indikation des jeweiligen Patienten angepasst werden. Bei der ableitenden Inkontinenz gibt es unterschiedliche Versorgungsformen, die je nach Indikation dem jeweiligen Patienten angepasst werden.

Kontinenz in der Pflege, Harninkontinenz, Inkontinenz, wie wird Inkontinenz diagnostiziert?

Was bedeutet Inkontinenz?

Inkontinenz wird von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft definiert als die fehlende oder mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Inhalt der Blase und/oder des Darms sicher zu speichern und den Zeitpunkt und Ort der Entleerung selbst zu bestimmen. Die Folgen sind unwillkürlicher Harn- oder Stuhlabgang. oder Stuhlabgang die Folgen.

Welt-Kontinenz-Woche 2023

Kostenloses Beratungstelefon

Vom 19. bis 25.06.2023 findet weltweit die Welt-Kontinenz-Woche statt. Wir bieten dazu ein kostenfreies Beratungstelefon mit folgenden Themen an:

  • Kontinenz bei Kindern
  • Darmfunktionsstörungen nach Stoma Rückverlegung
  • Late Night Kontinenzberatungstelefon
 
Die angebotenen Zeiten des Beratungstelefons und weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite zur Welt-Kontinenz-Woche.
 
Inkontinenzversorgung, Paar am Strand

Wir sind Mitglied in der Deutschen Kontinenz Gesellschaft

Um unser Engagement in der Inkontinenzversorgung nachhaltig zu unterstreichen und zu fördern, sind wir Mitglied der Deutschen Kontinenz Gesellschaft (DKG).

Die DKG ist eine gemeinnützige und interdisziplinär ausgerichtete Organisation, die sich die Förderung von Maßnahmen zur Prävention, Diagnostik, Behandlung und Versorgung der Harn- und Stuhlinkontinenz zum Ziel gesetzt hat.

Unsere Broschüre zur Inkontinenzversorgung

Die Urotherapie hat zum Ziel, Betroffenen Lebensqualität im Alltag zurückzugeben und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Dazu gehören Informationen über verschiedene Harnableitungen, Beratung nach Operationen, Kontrolle von Restharn, Präventionsmaßnahmen bei Komplikationen, Auswirkungen auf Familie und Sexualität, Beckenbodentraining und die Vermittlung von Selbsthilfegruppen. Die Kosten für notwendige Hilfsmittel werden von den Krankenkassen übernommen, und die GHD GesundHeits GmbH Deutschland kümmert sich um das Rezeptmanagement und die kostenlose Lieferung der Hilfsmittel nach Hause.

Lesen Sie im Flyer welche Beratung und Dienstleistung wir Ihnen bieten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Yumpu. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unsere Leistungen für die Inkontinenzversorgung

Inkontinenz ist ein weitverbreitetes Volksleiden und bedarf eines besonders sensiblen Umgangs in der Versorgung. Nicht nur die Hilfsmittel an sich, auch die Beratung der Patienten und Kunden ist hier von großer Bedeutung. Sowohl bei Harn- als auch Stuhlinkontinenz kann die GHD GesundHeits GmbH Deutschland weiterhelfen. Unser Produktportfolio ist breit gefächert und reicht von der aufsaugenden bis zur ableitenden Inkontinenzversorgung.

Leistungen Inkontinenz GHD, ableitende Inkontinenz
Beratung und Schulung​
  • Begleitung des Anleitungsprozesses zur selbstständigen Versorgung, beispielsweise bei analer Irrigation und Katheterismus
  • Schulung und Anleitung im Umgang mit den individuell benötigten Produkten unter Einbeziehung der Angehörigen und der ambulanten Pflege
  • Beratung zu Alternativen
  • Vermittlung von Kontakten zu Selbsthilfegruppen
  • Unterstützung bei Inkontinenzsprechstunden
Versorgung und Qualitätssicherung
  • Angebot, Option und Bereitstellung von alternativen Produkten bei Schwierigkeiten in der Handhabung
  • Implementierung von Experten- und Versorgungsstandards
  • Unterstützung bei der Kostenklärung

Inkontinenz - welche Hilfsmittel gibt es?

Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens

Besonders bei körperlichen Einschränkungen können hier Hilfsmittel wie Toilettensitzerhöhungen, Duschklappsitze, Haltegriffe, Badewannenlifter und vieles mehr helfen, den Alltag sicherer und einfacher zu gestalten. Bei den aufsaugenden Inkontinenzhilfen gibt es unterschiedliche Versorgungsformen, die je nach Ablassmenge oder Indikation des jeweiligen Patienten angepasst werden. Bei der ableitenden Inkontinenz gibt es unterschiedliche Versorgungsformen, die je nach Indikation dem jeweiligen Patienten angepasst werden. Mit Klick auf die entsprechenden Buttons stellen wir die Hilfsmittelgruppen en detail vor.

Aufsaugende Inkontinenz für erholsame Spaziergänge

Aufsaugende Inkontinenzhilfen

Ableitende Inkontinenz, Rollstuhl

Ableitende
Inkontinenzhilfen

Inkontinenz - Welche Formen gibt es?

Harninkontinenz, Inkontinenz

Die Harninkontinenz

Eine Blasenschwäche kommt nicht unbedingt nur bei älteren Menschen vor. Dass man es zum Urinieren nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette schafft, kann verschiedene Ursachen haben.
 
Stuhlinkontinenz, Inkontinenz

Die Stuhlinkontinenz

Den eigenen Stuhlgang nicht mehr kontrollieren zu können, ist für die meisten Menschen unvorstellbar. Doch in Deutschland leiden etwa 3,5 Millionen Menschen an einer Stuhlinkontinenz.

Pessare - Bei Inkontinenz oder Scheiden- bzw. Gebärmuttersenkung

Pessare, Frau, Beratung, Inkontinenz

Medizinische Pessare wurden speziell für Frauen mit Beckenboden- und Bindegewebsschwäche im Blasen-Darm-Bereich entwickelt. Hierbei handelt es sich um kleine Schalen, Ringe, Würfel oder ähnliche Formen, die dem individuellen Symptombild angepasst werden.

Sie kommen als Hilfsmittel zur Therapie beispielsweise bei ungewolltem Harnverlust, einer Gebärmutter- bzw. Scheidensenkung, bei Zysto- oder Rektozele und vor oder nach großen Operationen im gynäkologischen Bereich zum Einsatz.

Obwohl die Begriffe oft synonym verwendet werden, handelt es sich hierbei nicht um das Pessar zur Verhütung (Diaphragma).

Unser Expertenportrait

Melanie Pamperin - Urotherapeutin

Inkontinenz – Und nun?

Der Verlust der Möglichkeit, die eigene Kontinenz zu beeinflussen, schränkt das Leben enorm ein. Lebensqualität, soziale Kontakte und persönliche Freiheit leiden.
 
„Das muss nicht sein. Durch den individuellen und richtigen Einsatz der zur Verfügung stehenden Hilfsmittel kann jeder Patient ein großes Stück Lebensqualität und Normalität zurückgewinnen. Dafür stehe ich mit meinem Fachwissen zur Verfügung.”
 
Melanie Pamperin ist eine unserer Inkontinenz-Spezialistinnen, die bundesweit für Sie im Einsatz sind. Sie betreut mit ihrem Fachwissen unter anderem die urotherapeutische Sprechstunde in Hamburg.
 
Inkontinenz, Urotherapeutin

Melanie Pamperin
Urotherapeutin

Warum die GHD der beste Partner für Sie ist
Ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der GHD

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Die GHD-Unternehmensgruppe versorgt Patienten bundesweit mit Hilfs- und Arzneimitteln und vereint Produktion, Logistik sowie produktbegleitende Dienstleistungen unter einem Dach.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern ist die GHD für mehr als 665.000 Patientenversorgungen und ca. 18.000 institutionelle Kunden (Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime und Pflegedienste) tätig.

Durch das bundesweit flächendeckende Netzwerk an Versorgungsspezialisten bringt die GHD Gesundheit und Qualität zu den Patienten nach Hause.

Die ganzheitliche Versorgung erfolgt durch interdisziplinäre Teams aus exzellent ausgebildeten Spezialisten.

Können wir Sie unterstützen?

Die medizinischen Experten der GHD
380 Stoma- und Inkontinenzfachkräfte
230 Wundspezialisten
130 Spezialisten Tracheo / Beatmung
60 Ernährungsexperten
Videosprechstunde
Beratung durch die GHD-Gesundheitsexperten

Nutzen Sie die kostenlose Videosprechstunde der GHD GesundHeits GmbH Deutschland und klären Sie Ihre Fragen mit unseren qualifizierten Spezialisten in zahlreichen Fachbereichen. Wir sind für Sie da – digital und persönlich.

Möchten Sie mehr über unsere Videosprechstunde erfahren? Klicken Sie hier:

Videosprechstunde

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie wird Inkontinenz diagnostiziert?

Um die richtige Behandlungsform und das passende Hilfsmittel zu finden, muss die Ursache der Inkontinenz herausgefunden werden.

Anamnese

In einem ausführlichen Gespräch erhebt der behandelnde Arzt die Anamnese. Wichtig sind hier medizinische Fakten und Informationen zu den Lebensumständen: Operationen, Grunderkrankungen und Medikamenten, Gewohnheiten wie Rauchen oder Alkoholkonsum, zu Trinkgewohnheiten und der Frequenz der Toilettengänge.

Weitere Diagnostik

Miktionsprotokoll

Hier wird über einige Wochen die Flüssigkeitsaufnahme sowie Häufigkeit und Menge der Miktion (Harnabgabe) protokolliert.

Ein Miktionsprotokoll können Sie hier erhalten: Miktionsprotokoll

Körperliche Untersuchungen und Reize

Bei einer körperlichen Untersuchung im Intimbereich kann festgestellt werden, ob sich Organe verlagert haben oder zum Beispiel eine Verletzung als Ursache der Inkontinenz infrage kommt. Für den Nachweis einer Belastungsinkontinenz wird oftmals eine Belastung simuliert, indem der*die Patient*in zum Beispiel husten soll.

Über Laborparameter lassen sich bei der Untersuchung des Urins Harnwegs- oder Blaseninfekte feststellen

Bildgebende Verfahren können eingesetzt werden, um zu untersuchen, ob die Blase sich ganz leert oder nach Leerung immer noch eine Restharnmenge vorhanden ist.

Wie sollte mein Trinkverhalten bei Harninkontinenz sein?

Vor allem das richtige Trinkverhalten ist entscheidend für eine ausgewogene Ernährung bei Harninkontinenz. Es ist wichtig, dass der Patient trotz Harninkontinenz ausreichend trinkt. Je nach Körpergewicht und Körpergröße sollten mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag konsumiert werden. Es gibt jedoch Getränke, die die Symptome der Inkontinenz bei Patient*innen fördern und daher nicht empfohlen werden. So haben unter anderem Alkohol, Kaffee, einige Teesorten und Säfte eine harntreibende Wirkung. Meistens sind es Fruchtsäfte, zum Beispiel Grapefruitsaft, die eine übermäßige diuretische Wirkung haben, aber das gilt nicht für alle Säfte. Preiselbeersaft wird von vielen als angenehm und sanft zur Blase empfunden.

Wie sollte mein Essverhalten bei Stuhlinkontinenz sein?

Eine angemessene Ernährung für Menschen, die an Stuhlinkontinenz leiden, beinhaltet auch die Vermeidung von Lebensmitteln, die eine blähende oder verstopfende Wirkung haben. Mehr Ballaststoffe zu essen, auf anschwellende Lebensmittel und Kaffee zu verzichten und große Mengen an Nahrung bei Verstopfung zu trinken, kann helfen.

Wie sollte mein Essverhalten bei Harninkontinenz sein?

Eine angemessene Ernährung für Menschen mit Harninkontinenz beinhaltet die Vermeidung von Lebensmitteln, die eine aufblähende oder verstopfende Wirkung haben. Dadurch wird der Toilettengang durch starke Blähungen erschwert. Dies belastet zusätzlich den oft geschwächten Beckenboden, was wiederum den Blasenschließmuskel und seine Funktion beeinträchtigen kann. Die richtige Ernährung bei Harninkontinenz sollte daher ausgewogen und ballaststoffreich sein. Einige Lebensmittel können die Blase reizen und so auch Infektionen fördern – zu scharfe und heiße Lebensmittel sollten daher nach Möglichkeit vermieden werden.

Was ist Urin?

Urin oder Harn nennt man das „Abwasser“ des Körpers.

Ihr Körper bildet etwa 200 Liter sogenannten Primärharn am Tag. Nach der Konzentration in der Niere bleiben noch 1,5 l übrig, die Sie über die Harnwege ausscheiden. Der Urin besteht aus Wasser, Salzen und Resten von Eiweißen. Über den Urin werden beispielsweise Harnstoff und Harnsäure ausgeschieden. Der Harn ist eine Flüssigkeit, die der Körper aus dem Blut abfiltriert und in der Niere konzentriert, damit dem Körper nicht zu viel Flüssigkeit entzogen wird.

Im Normalfall hat der Urin eine klare, leicht gelbe Farbe. Farbveränderungen sind möglich. Ursächlich kann der Verzehr von Lebensmitteln oder Medikamenten sein. Verschiedene Erkrankungen können ebenfalls für die Verfärbung des Urins verantwortlich sein.

Folgen Sie uns in den sozialen Medien!
Linkedin Logo YouTube Logo
Nutzen Sie eine unserer Kontakt­möglichkeiten
So erreichen Sie uns