Sektorenübergreifende Qualität im Gesundheitswesen

Das AQUA-Institut hat unter www.sqg.de eine neue Internetplattform zum Thema Qualität im Gesundheitswesen ins Leben gerufen. Dort werden ab sofort sämtliche Informationen, Daten und Ergebnisse zur Qualitätssicherung nach § 137a SGB V veröffentlicht. Die Abkürzung SQG steht für Sektorenübergreifende Qualität im Gesundheitswesen.

„Die Seite richtet sich heute in erster Linie an Fachleute, insbesondere aus dem Krankenhaus’, sagte Prof. Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer des AQUA-Instituts. Die gesetzlich vorgegebene Qualitätssicherung hatte bisher ihren Schwerpunkt im stationären Bereich. „Dies wird sich in den nächsten Jahren nach und nach ändern, da der sektorenübergreifende Ansatz den ambulanten Bereich mit einbezieht’, erklärte Szecsenyi. Derzeit entwickelt das Institut im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses neue, sektorenübergreifende Verfahren der Qualitätssicherung zu verschiedenen medizinischen Eingriffen. Informationen hierzu können ebenfalls auf der neuen Seite abgerufen werden.

Neben den Informationen für Fachleute aus dem Gesundheitswesen sollen in Zukunft auch die Patienteninteressen verstärkt in den Mittelpunkt gestellt werden. „Die nächste große Herausforderung wird künftig darin bestehen, die Ergebnisse der Qualitätssicherung laienverständlich und patientengerecht aufzubereiten’, ergänzte Szecsenyi.

Weitere Informationen unter: www.sqg.de

Hintergrund zum AQUA-Institut:
Das AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH ist ein interessenunabhängiges und neutrales Dienstleistungsunternehmen. Verankert im wissenschaftlichen Umfeld, hat es sich auf Qualitätsförderungsprojekte im Gesundheitswesen spezialisiert. Seit Ende 2009 setzt das AQUA-Institut im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) den Aufbau einer bundesweiten und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung im Gesundheitswesen gem. § 137a SGB V um.

Quelle: AQUA-Institut