Was ist Elefantiasis?

Bei Menschen mit Elefantiasis kann die Lymphflüssigkeit nicht mehr richtig abfließen. Die Folge: Betroffene Körperteile schwellen an. Diese Schwellungen können den Alltag der Betroffenen massiv einschränken und bis zur Bewegungsunfähigkeit führen.

Im menschlichen Körper existiert ein weitverzweigtes Lymphsystem. Dieses besteht aus kleinen und großen Gefäßen, den Lymphen. Das System hat die Aufgabe, Lymphflüssigkeit durch den Körper zu transportieren. Diese ist insbesondere wichtig für das Immunsystem, also die Abwehr von Krankheiten. Das System dient außerdem dazu, freie Flüssigkeiten im Körper abzutransportieren. Ist es an einer Stelle verstopft, kommt es zum Lymphstau und es bildet sich eine Schwellung.

Kleine Schwellungen der Lymphknoten treten beispielsweise bei grippalen Infekten auf, sind in der Regel ungefährlich und verschwinden nach kurzer Zeit meist wieder. In seltenen Fällen kann eine Schwellung bleiben und sich zunehmend verschlimmern. Ist der betroffene Körperteil stark angeschwollen, spricht man von Elefantiasis. Überwiegend sind die Beine davon betroffenen. Weitere Symptome sind schuppige, trockene und dunkle Haut. Patienten verspüren Unwohlsein, Schmerzen, sind müde oder leiden an Fieber.

Ursachen und Therapie von Elefantiasis

Es existieren zwei Arten von Elefantiasis: die angeborene und erworbene Erkrankung. Ist die Krankheit angeboren, zeigt sich dies größtenteils schon im Säuglingsalter. Betroffene kommen mit Fehlbildungen der Lymphgefäße auf die Welt, was schon früh zu Schwellungen führen kann. Weitaus häufiger ist eine Elefantiasis die Begleiterscheinung einer Infektion mit Filarien. Das sind Würmer, die durch Mückenstiche übertragen werden. Sie nisten sich im Lymphsystem des Menschen ein und wachsen dort, was zu massiven Lymphstaus und Elefantiasis führt. Überträger-Mücken kommen zumeist in tropischen Gebieten vor.

Eine Elefantiasis ist nicht heilbar, da die Lymphgefäße dauerhaft beschädigt worden sind. Dennoch kann eine Therapie den Leidensdruck der Patienten deutlich mindern. Je nach Ursache der Elefantiasis kann medikamentös mit Entwurmungsmitteln behandelt oder der Lymphstau operativ entfernt werden. Weitere Therapiemöglichkeiten sind die Lymphdrainage bzw. das Massieren der betroffenen Körperteile, um einen Abfluss der Lymphflüssigkeit herbeizuführen und die Kompressionstherapie.

Elefantiasis