Toilettensitzerhöhung – welche kommt für mich infrage?

Wieso brauche ich eine Toilettensitzerhöhung?

Der mehrmalige Gang auf das WC gehört für uns alle zur alltäglichen Routine. Was für viele Personen eine einfache und unkomplizierte Handlung ist, kann für Menschen mit Bewegungseinschränkungen oft Schwierigkeiten mit sich bringen.

Das liegt daran, dass WCs in Deutschland mit einer standardisierten Sitzhöhe von 40cm (ohne Deckel) sehr niedrig sind (wandhängende Toiletten sind in der Regel 10cm höher). Für Personen mit Hüft- oder Kniebeschwerden sowie weiteren Bewegungseinschränkungen und für ältere Menschen kann dies zu Problemen beim Hinsetzen und Aufstehen führen.

In diesen Fällen kann eine Toilettensitzerhöhung eine einfache Lösung sein. Durch die erhöhte Sitzfläche gewinnen Sie mehr Sicherheit und Eigenständigkeit und vermeiden zusätzliche Beschwerden und Stürze. Für viele Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist eine Toilettenerhöhung eine unkomplizierte und optimale Möglichkeit für mehr Eigenständigkeit und Privatsphäre im Bad.

Toilettensitzerhöhungen können für die meisten handelsüblichen WC-Becken im Sanitätshaus erworben werden. Die Montage an Ihrem WC erfolgt in der Regel mit wenigen Handgriffen und oftmals ohne Werkzeug. Der Reha-Fachberater Ihres Versorgers übernimmt das selbstverständlich für Sie.

Sie wollen mehr zum Thema Toilettensitzerhöhungen erfahren? 

Wann brauche ich eine Toilettensitzerhöhung?

Je nach Krankheitsbild und Größe der Patientin oder des Patienten können verschiedene Modelle infrage kommen. Die meisten Ausführungen sind aus weißem Kunststoff und können mit oder ohne WC-Deckel montiert werden. Ein Modell mit Deckel bietet sich nur an, wenn genug Kraft und Beweglichkeit in den Fingern vorhanden ist, um den Deckel anzuheben. Das Material der Erhöhung hat eine glatte Oberfläche und lässt sich dadurch gut reinigen.

Diese Besonderheiten bieten Toilettensitzerhöhungen

Armlehnen

Toilettensitzerhöhungen können mit oder ohne Armlehnen geliefert werden. Armlehnen bieten eine zusätzliche Stütze beim Hinsetzen und Aufstehen. Armlehnen sind dabei oft hochklappbar, sodass sie nicht stören. Außerdem werden diese oft mit einer Polsterung und ergonomischen Griffen angeboten. Für kleinere Personen, die keine Toilettensitzerhöhungen benötigen, können auch einzelne Stütz- und Haltegriffe im Bad angebracht werden.

Intimpflege

Viele Toilettenerhöhungen haben in der Toilettenbrille integrierte Hygieneaussparungen zur erleichterten Intimpflege. Diese sollten ausreichend groß sein, damit die eigenständige Reinigung oder die durch Pflegepersonal ohne Schwierigkeiten erfolgen kann.

Andere Toilettensitzerhöhungen verfügen sogar über eine Intimdusche mit warmem Wasser und eine beheizte WC-Brille. Ein temperierter Wasserstrahl sorgt für eine sanfte, aber gründliche Reinigung, der integrierte Warmluftfön für die anschließende Trocknung des Intimbereichs. Vor dem Kauf sollten Sie allerdings prüfen ob ein Kaltwasseranschluss sowie eine Steckdose vorhanden sind.

Viele Aufsätze haben gepolsterte WC-Brillen, die nicht nur Komfort bieten, sondern auch für dekubitusgefährdete Patient*innen geeignet sind.

Toilettensitzerhöhung-TSE

Achten Sie bei einer Toilettensitzerhöhung auf diese Funktionen

Nutzen Sie die fachliche Kompetenz und die Erfahrungen unserer Fachberater im Sanitätsfachgeschäft oder unseren Reha-Fachberater.

Toilettensitzerhöhungen werden in verschiedenen Höhen angeboten. Die richtige Höhe hängt von der Körpergröße der Patientin oder des Patienten ab sowie von der zugrunde liegenden Erkrankung. Die Sitzhöhe sollte so gewählt werden, dass der Toilettengang komfortabel ist. Nach der Montage sollte der Sitz aber nicht zu hoch sein. Die Füße sollten beim Sitzen immer noch Kontakt mit dem Boden haben. Um einen möglicherweise zu hohen WC-Sitz zu vermeiden (oder auch bei einem Haushalt mit mehreren Personen), bietet sich eine WC-Sitzerhöhung an, die höhenverstellbar ist. Sie können aber auch vorher verschiedene Höhen ausprobieren, wenn Sie eine feste statt einer verstellbaren WC-Sitz-Erhöhung bevorzugen.

Auch die maximale Belastbarkeit sollten Sie berücksichtigen. Die Standard-Toilettensitzerhöhungen sind in der Regel für eine Belastung von bis zu 120 kg geeignet. Es gibt aber auch Ausführungen, die für ein Gewicht von bis zu 250kg zugelassen sind.

Achten Sie darauf, dass die Toilettensitzerhöhung fest auf dem Toilettensitz montiert ist, damit der Toilettenaufsatz nicht verrutscht und keine Unfälle passieren. Falls sich im Haushalt weitere Personen befinden oder Sie Ihre Sitzerhöhung gern mitnehmen wollen (bspw. auf Reisen), gibt es auch abnehmbare Modelle.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Erhöhung?

Bei der Toilettensitzerhöhung handelt es sich um ein medizinisches Hilfsmittel. Das bedeutet, dass die Kranken- oder in manchen Fällen auch die Pflegekasse die Kosten für ausgewählte Modelle übernimmt. Nach Prüfung müssen Sie lediglich einen Eigenanteil von maximal 10 € bezahlen. Grundlage für die Kostenübernahme ist eine ärztliche Verordnung (Rezept), die von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt vorher ausgestellt werden muss. Darauf sollte die gewünschte Ausstattung genau aufgeführt sein, damit später keine unerwarteten Kosten auf Sie zukommen, wenn Sie beispielsweise zusätzliche Armlehnen wünschen.

Gut zu wissen: Sollte Ihre Toilettensitzerhöhung stark verschlissen oder gar kaputt sein, wenden Sie sich an Ihren Versorger. Je nach Krankenkasse stellt dieser entweder ein Antrag auf Kostenübernahme oder es wird eine neue ärztliche Verordnung benötigt.

Toilettensitzerhöhung-ohne

Unsere Ladengeschäfte

In den Sanitätshäusern der GHD GesundHeits GmbH finden Sie eine große Auswahl verschiedener Toilettensitzerhöhungen, ob mit Armlehne oder ohne. Unsere Mitarbeiter beraten Sie außerdem gerne die richtige Erhöhung für sich oder ihren Angehörigen zu finden. So bleibt der Gang auf die Toilette problemfrei.

Filter by

Kontakt

Sie möchten von uns versorgt werden oder haben noch offene Fragen?
Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.