Gesunde Ernährung – welche Fette sind die richtigen?

Moin ihr Lieben,

heute möchte ich zum Thema Ernährung schreiben.

Welche Fette sind die richtigen und auf welche Fette sollte man eher verzichten?

Generell sind Fette für unseren Körper wichtig, sogar essentiell wichtig. Sie sind für uns eine Energiequelle und lösen die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. Fett schützt die inneren Organe und uns vor Kälte. Dass Fett vor Kälte schützt, habe ich am eigenen Leib gemerkt. Während meiner Krankenhausaufenthalte und der Anlage des Stomas habe ich fast 30 kg Gewicht verloren. Der deutlich geringere Fettanteil meines Körpers schützt mich nicht mehr so wie früher vor Kälte, d.h. im Schwimmbad ins Wasser zu gehen, fällt mir heute deutlich schwerer und ich friere generell schneller. Aber das nur nebenbei 😉 Fette haben auch eine Mitwirkung am Muskelaufbau und sind ein Bestandteil unserer Zellen. Aber welche Fette sind denn nun die richtigen? Gesund sind die ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind leicht verdaulich und boosten den Stoffwechsel. Es wird ihnen nachgesagt, dass sie den Cholesterinspiegel senken. Gerade die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind für uns lebenswichtig, da unser Körper diese nicht selbst herstellen kann. In welchen Lebensmitteln kommen die ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren vor? Hier möchte ich euch ein paar Beispiele geben. Lachs hat Omega-3-Fettsäuren und auch Protein. Nebenbei liefert der Lachs noch Vitamine. Avocado ist ebenso ein tolles Lebensmittel mit vielen ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Ich persönlich liebe Guacamole, das ist Avocadopaste mit Knoblauch. Nüsse z.B. Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse, Macadamia enthalten ebenso die guten Fette und bringen gleich noch hochwertige Proteine und komplexe Kohlenhydrate mit.

Eier sind ebenso zu empfehlen und haben die gesunden Fette, wichtige Vitamine und Mineralstoffe und liefern ebenso Proteine. Oliven, Olivenöl sowie auch Kokosöl sind ebenfalls zu empfehlen.

Ich mag es auch sehr gerne, mit Kokosöl mein Fleisch anzubraten. Chia-Samen und Leinöl enthalten Omega-3-Fettsäuren und gehören damit auch zu den guten Lebensmitteln.

Wo es gute Fette gibt, gibt es allerdings auch die schlechten Fette. Ich denke, dass keine wirkliche Überraschung für euch sein wird. Die schlechten Fette sind die gesättigten Fettsäuren, sie kommen überwiegend in den tierischen Lebensmitteln vor.

Unser Körper kann sie auch selbst herstellen. Bisher galten genau diese gesättigten Fettsäuren als Dickmacher, aber in Maßen kann man sie verzehren. Leider essen wir davon oft zu viel. Transfettsäuren, die zu den gesättigten Fettsäuren zählt, stehen sogar im Verdacht, die Blutfette zu erhöhen und sollen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich sein. Hier sind vor allem die gehärten Fette zu nennen.

Transfettsäuren finden sich in frittiertem Essen wie Pommes oder Frühlingsrolle, aber auch in Chips, Margarine, Fast Food und Fertigprodukten. Hiervon solltet ihr nur wenig essen, eurer Gesundheit zu Liebe.

Wieviel Fett pro Tag darf man essen? Hier sagt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, dass 25 % der täglichen Gesamtkalorienzufuhr über Fette gesund ist. Also wie fast immer, alles ist erlaubt, nur die Menge macht das Gift.

Ich wünsche euch einen genaueren Blick auf die Auswahl eurer Lebensmittel und eine sehr gute Gesundheit!

Eure Melli