Bitte wählen Sie eine Kontaktmöglichkeit
Hotline anzeigen
Hotline

Wir rufen Sie gerne zurück.
Mo – Fr. 8.00 – 17.00 Uhr

Rückruf

Wir rufen Sie gerne zurück.
Mo – Fr. 8.00 – 17.00 Uhr

Video
Vereinbaren Sie eine Videosprechstunde.
Formular

Schreiben Sie uns an.

Reklamation

Sie möchten etwas reklamieren?

Chat

mit der GHD chatten

Rückumschlag

Rückumschlag von der GHD anfordern

Zuzahlung

Rückumschlag von der GHD anfordern

Hotline Mitarbeiterin
Hotline
Sie erreichen unsere gebührenfreie Servicehotline Montag bis Freitag
von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Hotline Mitarbeiterin
Hotline
Sie erreichen unsere gebührenfreie Servicehotline Montag bis Freitag
von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Hotline Mitarbeiterin
Videosprechstunde
Vereinbaren Sie einen Termin
Rückruf vereinbaren

Wenn Sie einen Rückruf wünschen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Patienten
Fachpersonal (nicht für Patienten)

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Kontaktaufnahme

Unsere Ansprechpartner beantworten Ihre Nachrichten von Montag bis Freitag 8.00 – 17.00 Uhr.

Rückmeldung an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.

Patienten
Fachpersonal

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Reklamation

Unsere Ansprechpartner beantworten Ihre Nachrichten von Montag bis Freitag 8.00 – 16.00 Uhr.

Rückmeldung an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Hotline Mitarbeiterin
GHD Chat
Unser Kundenservice steht Ihnen auch per Chat zur Verfügung. Sie finden den Chat von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 17:00 Uhr

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Salesforce Blocker. Um den Chat zu starten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Rückumschlag anfordern

Sie haben ein Rezept, welches Sie an uns senden möchten? Fordern Sie hier kostenlos einen Rückumschlag an.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Bei der Retraktion zieht sich das Stoma unter Hautniveau zurück. Die Ausscheidungen kommen leicht mit der Haut in Berührung. Dies verursacht häufig Hautreizungen und -entzündungen. Mit einem konvexen Versorgungssystem (gewölbte Hautschutzplatte) kann die Versorgung individuell angepasst werden. Zusätzlich werden oft Hautschutzpasten und Stomagürtel zur Abdichtung verwendet.

Wenden Sie sich an Ihre*n Stomatherapeut*in um mit Ihnen die für Sie passende Lösung zu finden.

Eine massive Verengung der Stomaöffnung (Stenose) kann zu Bauchkrämpfen und Entleerungsstörungen führen. Sie ist zumeist eine Folge der Bildung von Narben nach langwierigen Entzündungen.

Suchen Sie in diesem Fall das Gespräch mit eine*r Stomatherapeut*in.

Bei einem Prolaps stülpt sich der Darm durch die Öffnung über die Bauchdecke nach außen. Ursachen für einen Prolaps können eine unzureichende Fixierung des Darms oder starke Gewichtszunahme sein.

Suchen Sie in jedem Fall das Gespräch mit Ihrem*Ihrer Stomatherapeut*in.

Ein Bauchdeckenbruch (medizinisch: Hernie) ist eine Ausstülpung des Bauchfells durch eine Lücke in der Bauchwand. Das Bauchfell kleidet die Bauchhöhle aus. Ein deutliches Zeichen einer Hernie ist die Auswölbung der Bauchdecke um das Stoma. Während der Operation zur Anlage eines Stomas werden Haut-, Bindegewebs- und Muskelschichten durchtrennt. Als Folge verliert das Gewebe die gewohnte Belastbarkeit und Elastizität. Durch starke körperliche Belastung wie z.B. schweres Heben oder starkes Pressen, kann es zu einer Vorwölbung von Darmschlingen durch die zuvor bei der OP durchtrennten Gewebsschichten kommen.

Sprechen Sie in jedem Fall Ihre*n Ärzt*in oder Stomatherapeut*in an.

Wenn Hautirritationen und Hautreizungen auftreten, können diese unterschiedliche Ursachen haben: Allergische Reaktionen und Hautreizungen gegenüber bestimmten Substanzen und Materialien sind auf deren Kontaktfläche begrenzt. Es können hier Rötung, Bläschenbildung und Juckreiz auftreten. In diesem Fall kann die Verwendung von anderen Versorgungsprodukten Abhilfe schaffen.

Hautirritationen können jedoch auch durch eine zu große Öffnung der Hautschutzplatte entstehen. Ausscheidungen können die Hautschutzplatte unterwandern und zu Hautreizungen und Entzündungen führen. Stellen Sie sicher, dass die Öffnung der Hautschutzplatte die richtige Größe hat und die Versorgung ausreichend abdichtet. Manchmal empfiehlt sich der zusätzliche Einsatz von Hautschutzpasten oder Hautschutzringen.

Wenden Sie sich zur individuellen Beratung an Ihre*n Stomatherapeut*in.

Haarbalgenentzündungen (Follikulitis) können auftreten, wenn Haare in der Stomaumgebung nicht regelmäßig oder unsachgemäß entfernt werden. Das Ausreißen der Haare beim Versorgungswechsel kann zur Entzündung der Haarfollikel (Haarbälge) führen.

Um derartige Entzündungen zu vermeiden, empfiehlt sich eine regelmäßige Rasur.

Weißlich-gelbe Beläge auf der Schleimhaut können auf eine Pilzinfektion hinweisen. Ursachen können unter anderem Feuchtigkeit unter der Versorgung, ein zerstörter Säureschutzmantel der Haut, eine zu lange Tragedauer oder mangelnde Stomahygiene sein.

Wenn Verdacht auf eine Pilzinfektion besteht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Bei der Reinigung des Stomas kann es zu leichten oberflächlichen Blutungen an der Schleimhaut kommen. Bei Blutungen, die nicht von der Stomaschleimhaut, sondern aus dem Darm resultieren, ist unbedingt einen Arzt aufzusuchen.