Ernährung

Mit Ernährungstherapie stark im Alltag

Bei der GHD GesundHeits GmbH Deutschland sind wir im Schwerpunkt Ernährungstherapie für die Beratung von mangelernährten Patient*innen zuständig.  Anhand einer Ernährungsberatung finden wir die optimale, leitliniengerechte Ernährung für Sie und unterstützen Sie mit Trink- und/ oder Sondennahrung (enterale Ernährung) sowie Nahrungsergänzungsmitteln, wie z. B. hochwertigen Eiweißprodukten. Sollte Trink- oder Sondennahrung nicht ausreichen, weil Sie z. B. weiter abnehmen, bieten wir Ihnen Infusionstherapie (parenterale Ernährung) an. Wir beraten Sie und Ihre*n Hausärzt*in gerne in der Umsetzung.

Bei unseren therapieübergreifenden, bundesweiten Versorgungsstrukturen setzen wir auf höchste Qualität.

Sie haben Fragen zu unserem Therapiebereich ERNÄHRUNG?

Nutzen Sie unsere vielfältigen Kontaktmöglichkeiten!

Jetzt Neu: Der Ernährungskurier 2/2020

Wir freuen uns, Ihnen die aktuelle Ausgabe des Ernährungskuriers vorstellen zu können. Wie auch in der letzten Ausgabe, berichten wir über interessante Themen für Jung und Alt aus dem Bereich Ernährung.

Ziele der Ernährungstherapie

Durch eine Ernährungstherapie kann viel

Lebensqualität zurückgegeben werden.

Durch Deckung des Energiebedarfs können

Genuss und Wohlbefinden gesteigert,

Müdigkeit und Muskelverlust gesenkt

und somit die Leistungsfähigkeit erhalten werden.

Darüber hinaus ist es leichter am sozialen Leben teilzunehmen,

wenn Aufbau und Erhaltung der Körpersubstanz gewährleistet sind.

Ab wann spricht man von einer Mangelernährung?

Wie wenig ist zu wenig?

Meistens entsteht eine Mangelernährung ganz allmählich, wodurch die Symptome oft gar nicht als solche erkannt werden. Denn Viele halten Symptome wie Müdigkeit, Mattigkeit, Verwirrtheit oder auch ungewollten Gewichtsverlust für selbstverständlich. Jedoch können solche Beschwerden auch Zeichen einer Mangelernährung sein.

Wir haben für Sie einen Test entwickelt, mit dem Sie Ihren Ernährungszustand prüfen können und somit auf Grundlagen der Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM e.V.) eine eindeutige Handlungsempfehlung erhalten.

Ernährungscheck


Jahre


m


kg


kg


kg


Ja   Nein


 


 

 

Diese Ernährungsprodukte erhalten Sie bei uns

Was können wir für Sie und Ihre Ernährung tun?

Kennenlernen

Sie lernen Ihre*n persönliche*n Ansprechpartner*in in der Klinik oder bei Ihnen zu Hause kennen.

Koordinieren

Während der gesamten Therapie stehen wir im ständigen Austausch mit Ihnen, dem*der verordnendem*verordnenden Ärzt*in und gegebenenfalls Logopäd*in. Auf Ihren Wunsch hin koordinieren wir die gesamte Organisiation der Ernährungstherapie inklusive Rezeptmanagement.

Produktauswahl und -lieferung

Wir berechnen professionell Ihre Nährwerte, erstellen mit Ihnen einen individuellen Therapieplan und nehmen mit Ihnen eine Indikationsbezogene und herstellerunabhängige Produktauswahl vor und liefern Ihnen kurzfristig das für Sie passende Produkt.

Anleiten

Wir unterstützen Sie und Ihre Angehörigen bei der Pflege von Sonden, sowie dem Einsatz von Trinknahrung und Nahrungsergänzungen durch kleine Alltagstipps und Kochrezepte gern auch in unserer Lehrküche.

Qualität sichern

In Zusammenarbeit mit Ihrem*ihrer Ärzt*in sind wir Ihr Therapiekoordinator und versorgen Sie nach neuesten wissenschaftlich-medizinischen Erkenntnissen. Bei regelmäßigen Hausbesuchen dokumentieren wir den Therapieverlauf, informieren den*die Ärzt*in und nehmen ggf. Anpassungen vor.

Bei positivem Krankheitsverlauf kann die Therapie an diesem Punkt beendet werden.

Viele der Ernährungstherapien sind verordnungsfähig und werden somit von der Krankenversicherung bezahlt. Grundlage hierfür ist immer das Rezept, das durch den*die Ärzt*in ausgestellt wird.

Trink- und Sondennahrungen sind bei fehlender oder eingeschränkter Fähigkeit zur normalen Ernährung verordnungsfähig gemäß gültiger Arzneimittelrichtlinie (Arzneimittelrichtlinie des GBA §21 Abs. 1; §19 Abs. 3 i.V.m §31 Abs. 1 Satz 2 SGB V).  Dies ist der Fall, wenn eine Modifizierung der normalen Ernährung – durch zum Beispiel Nahrungsergänzung – oder sonstige ärztliche, pflegerische oder ernährungstherapeutische Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation nicht ausreichen. Nahrungsergänzungen sind nicht erstattungsfähig und sind von dem Patient*innen zu bezahlen.

Die Kosten für die Produkte zur medizinisch enteralen Ernährung (Trinknahrung, Sondennahrung, Applikationstechnik) werden unter diesen Voraussetzungen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Zuzahlungsregelungen sind identisch mit denen von Medikamenten. Für privat Versicherte empfiehlt es sich, die Regelungen bei der jeweiligen privaten Krankenkasse entsprechend anzufragen.

Bei der parenteralen Ernährung handelt es sich um verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel. Damit ist eine ärztliche Verordnung zwingend notwendig.

Die Arzneimittelrichtlinie finden Sie auf der Seite des G-BA: https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1768/AM-RL_2018-11-22_iK_2019-02-15-AT-14-02-2019-B4.pdf

In der jeweils aktuellen Richtlinie finden Sie unter §21 die medizinisch notwendigen Fälle.

Unsere Ernährungswissenschaftler*innen beraten Sie gerne

Sichern Sie sich jetzt Ihren Gutschein für eine kostenlose Ernährungsberatung durch unsere Fachkraft

Unser Expertenportrait

Frau Braunshausen

Johanna Braunshausen – Oecotrophologin (Ernährungswissenschaftlerin)

„Ein von mir betreuter Dialysepatient musste im Rollstuhl zu seiner Dialyse gefahren werden. Ich legte gemeinsam mit dem behandelnden Arzt eine Ernährungstherapie fest, die während der Dialyse ebenfalls direkt über den Blutweg gegeben wird. Bereits nach kurzer Zeit konnte mein Patient wieder selbständig mit Gehstock zur Blutwäsche kommen und begleitete seine Frau beim Einkaufen.“

So beschreibt Oecotrophologin Johanna Braunshausen ein für sie einschneidendes berufliches Erlebnis.

Nach ihrem Studium, einer Ausbildung zur Ernährungsberaterin und einer Weiterbildung für angeborene Stoffwechselerkrankungen übernahm sie ihre Stelle als Ernährungsexpertin bei der GHD und trägt mit ihrer Kompetenz dazu bei, dass „Mangelernährung erkannt wird, die Patient*innen korrekt betreut und begleitet werden und dadurch wieder mehr Lebensqualität erhalten”.

Frau Braunshausen ist eine von unseren Ernährungsspezialist*innen, die für Sie bundesweit tätig sind.

Unsere Angebote für Sie vor Ort

Die GHD bietet regionale, individuelle Ernährungssprechstunden an.
Unsere qualifizierten Fachkräfte beraten Sie hier gerne zu allen Fragen rund um Ihre Ernährung.

Zunächst wird in der Sprechstunde im Rahmen einer Ernährungsanamnese Ihr Essverhalten reflektiert. So können Mangelerscheinungen oder Unverträglichkeiten aufgedeckt werden.

  • Erstellung von Essprotokollen
  • Erfassung der Körperzusammensetzung (Wasser, Fett, Muskel usw.) durch eine Bioelektrische Impedanzanalyse und Auswertung

In nächsten Schritt wird für Sie ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittener Plan erstellt, um Ihren Ernährungszustand zu verbessern.

  • Zuführen von Kalorien durch Optimierung der Ernährung bis hin zur Sondennahrung
  • Hilfestellung bei der Erstellung von Infusionsplänen im Bereich parenterale Ernährung

Sprechen Sie uns gerne an, wir suchen eine Ernährungssprechstunde in Ihrer Nähe.

Für unsere Kund*innen bieten wir für drei verschiedene Indikationen Lehrküchen mit Kochanleitungen und logopädischer Beratung an.
Formen der Lehrküche:

1. Die neurologische Lehrküche
Neurologische Patient*innen haben durch eine Dysphagie (Schluckstörung) Probleme bei der Nahrungsaufnahme. Entsprechende Anreize müssen gesetzt und Kochrezepte müssen dem Krankheitsbild angepasst werden.

2. Die onkologische Lehrküche
Onkologische Patient*innen leiden häufig unter Dysgeusie (Geschmacksstörung) und Xerostomie (Mundtrockenheit). Aufklärung und Anleitung durch logopädische Fachberatung muss gewährleistet werden.

3. Die Lehrküche für Patient*innen mit Dysphagie und für Tracheostomie oder Laryngektomie Patient*innen
HNO-Patient*innen müssen sich neben Organverlust und/oder Teilresektionen auch noch mit den negativen Einflüssen von Bestrahlung und Chemotherapie auseinandersetzen.
Logopädische Fachberatung und Beratung zum Kanülen Management stehen hier im Fokus.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns.

Häufig gestellte Fragen

Als größtes ambulantes Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands versorgen wir Menschen mit Bedarf an Hilfs-, Reha- und Arzneimitteln mit einem national flächendeckenden Netzwerk aus Fachexpert*innen und Kooperationspartnern. Mit unserer Expertise, unseren hochwertigen Produkten und unseren Dienstleistungen schaffen wir Vertrauen. Der Mensch und dessen Wohlergehen steht dabei stets im Mittelpunkt. Sie möchten unsere Leistungen besser kennenlernen? Dann klicken Sie hier.

Sie erhalten Ihre Produkte innerhalb von 48 Stunden frei Haus geliefert. Alle Produkte werden auf Wunsch in neutralen Kartons verschickt, wodurch die Diskretion zu jeder Zeit gewahrt wird.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung mit allen Institutionen des Gesundheitswesens übernehmen wir die Kommunikation mit der Krankenkasse und kümmern uns um die Kostenklärungen. Ihre Rezepte werden von uns direkt mit Ihrer Krankenkasse abgerechnet. Sie müssen lediglich die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung leisten. Sollten Sie eine Zuzahlungsbefreiung von Ihrer Krankenkasse haben, legen Sie uns diese bitte zusammen mit Ihrem Rezept vor. Sie haben eine Frage bezüglich Ihrer Rezepte? Kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wenn Sie bisher noch nicht durch uns versorgt wurden, nutzen Sie gerne eine unserer Kontaktmöglichkeiten. Unsere Mitarbeiter*innen helfen Ihnen dabei, ein geeignetes Produkt auszuwählen.

Wenn Sie bereits durch uns versorgt werden und ein Folgerezept einreichen möchten, senden Sie dieses gerne vorab an: kundenservice@gesundheitsgmbh.de oder geben es Ihrem gewohnte*n Ansprechpartner*in. Den Rückumschlag für das Originalrezept senden wir Ihnen dann mit der Produktlieferung zu.

Sollten Sie bereits eine*n persönliche*n Ansprechpartner*in haben, können Sie Ihren Rückumschlag über diesen erhalten.
Ansonsten senden wir Ihnen den Rückumschlag für Ihr Originalrezept mit der Produktlieferung zu. Nutzen Sie für die Bestellung ganz einfach eine unserer Kontaktmöglichkeiten.

Die GHD-Unternehmensgruppe ist ein innovativer Hilfs-, Reha- und Arzneimittelversorger mit kundenbezogenen Zusatzleistungen; wir sind kein Pflegedienst. Um die ganzheitliche Versorgung von Patient*innen sicherzustellen, kooperieren wir sowohl mit stationären als auch ambulanten Pflegeeinrichtungen. Sie sind auf der Suche nach einem Pflegedienst? Ihr*e persönliche*r Ansprechpartner*in der GHD GesundHeits GmbH Deutschland hilft Ihnen gerne weiter. Sie haben noch keine*n persönlichen Ansprechpartner*in? Dann kontaktieren Sie uns.

Wir arbeiten sowohl mit regionalen als auch mit überregionalen Selbsthilfegruppen zusammen. Sprechen Sie gerne Ihre*n persönliche*n Ansprechpartner*in an, er*sie kann für Sie einen Kontakt zu den Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe herstellen. Sie haben noch keine*n persönliche*n Ansprechpartner*in? Dann nutzen Sie eine unserer Kontaktmöglichkeiten.

In der Regel können Sie frei entscheiden, welchen Anbieter Sie beauftragen möchten. In einigen Fällen jedoch besteht ein Vertrag zwischen Ihrer Krankenkasse und einem Leistungserbringer. Ihre Versicherung kann Ihnen darüber Auskunft geben, welche Anbieter für Sie zur Auswahl stehen.

Treten Sie gerne mit uns in Kontakt indem Sie uns entweder anrufen, uns eine Nachricht schreiben oder uns um einen Rückruf bitten. Wir helfen Ihnen gerne beim Wechsel Ihres Anbieters weiter. Die unterschiedlichen Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Sprechen Sie gerne Ihre*n feste*n Ansprechpartner*in an. Er*sie wird Ihnen beratend zur Seite stehen und mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung finden. Sie haben noch keine*n feste*n Ansprechpartner*in? Nutzen Sie eine unserer Kontaktmöglichkeiten. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Entlassung aus dem Krankenhaus – Wie geht es weiter?

Wir helfen Ihnen, sich optimal auf die Zeit nach dem Krankenhaus vorzubereiten.

Hier finden Sie unsere Videos und Podcasts zu den Themen Ernährung und Mangelernährung

Darf ich bitten…? Rollstuhl-Tanz mit Erik Machens: Salsa
Video7:41
Darf ich bitten…? Rollstuhl-Tanz mit Erik Machens: Salsa
Video7:41

Rollstuhl-Tänzer und GHD-Blogger Erik Machens nimmt euch ab sofort regelmäßig mit in die Welt des Tanzes, indem er euch die Grundschritte der unterschiedlichen Tänze vermittelt – und das absolut “Corona-konform” digital und per Video. In seinem dritten Video dieser Reihe wird es feurig: die Salsa! Let’s dance!

Eriks digitaler Tanzkurs: Walzer
Video5:37
Eriks digitaler Tanzkurs: Walzer
Video5:37

Nachdem sich die erste Folge unseres Online-Rollstuhltanzkurses mit Erik Machens bereits großer Beliebtheit erfreute, legen wir heute direkt nach! Und eins können wir schon mal vorausschicken: Es wird romantisch! 🌹 Dürfen wir zum Walzer bitten…? 💃🕺

Eriks digitaler Tanzkurs: Discofox
Video4:50
Eriks digitaler Tanzkurs: Discofox
Video4:50

Rollstuhl-Tänzer und GHD-Blogger Erik Machens nimmt Sie ab sofort regelmäßig mit in die Welt des Tanzes, indem er Ihnen die Grundschritte der unterschiedlichen Tänze vermittelt – und das absolut “Corona-konform” digital und per Video.

In seinem ersten Video dieser Reihe: der Discofox! Let’s dance!

“Mechanische Wundreinigung” – kurz erklärt
Video2:13
“Mechanische Wundreinigung” – kurz erklärt
Video2:13

Die “Mechanische Wundreinigung” in kurzen Schritten erklärt: Die Reinigung einer Wunde kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Eine der gängigsten Methoden ist die Mechanische Wundreinigung zur Entfernung von Verschmutzungen, Fremdkörpern oder Krankheitserregern.

Hände hygienisch richtig desinfizieren – so einfach geht’s!
Video2:25
Hände hygienisch richtig desinfizieren – so einfach geht’s!
Video2:25

Hände desinfizieren – aber richtig! Wir zeigen euch, wie ihr das am besten macht! Händehygienemaßnahmen gehören zu den wichtigsten Infektionspräventionsmaßnahmen. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden, sollten gute Handhygiene und eine sogenannte Husten- und Niesetikette eingehalten werden, schreibt das Robert-Koch-Institut (RKI).

Hände hygienisch richtig waschen – so einfach geht’s!
Video3:12
Hände hygienisch richtig waschen – so einfach geht’s!
Video3:12

Wir zeigen euch, wie man sich hygienisch richtig die Hände wäscht: Händehygienemaßnahmen gehören zu den wichtigsten Infektionspräventionsmaßnahmen. Gerade in Zeiten, in denen die Ausbreitung des Coronavirus vermieden werden muss, sollten gute Handhygiene und eine sogenannte Husten- und Niesetikette eingehalten werden, schreibt das Robert-Koch-Institut (RKI).

Wechsel zweiteilige Stoma-Versorgung (Ileostoma)
Video4:40
Wechsel zweiteilige Stoma-Versorgung (Ileostoma)
Video4:40

Nachdem unsere Stoma-Bloggerin Melanie in ihren Videos bereits ihre Vorbereitung zum Versorgungswechsel sowie den Wechsel einer einteiligen Stoma-Versorgung thematisierte, zeigt sie in diesem Video den Wechsel einer zweiteiligen Versorgung.

Wechsel einteilige Stoma-Versorgung (Ileostoma)
Video4:56
Wechsel einteilige Stoma-Versorgung (Ileostoma)
Video4:56

Unsere Stoma-Bloggerin Melanie erklärt in diesem Video die Besonderheiten des Wechsels einer einteiligen Stoma-Versorgung.

Vorbereitung Stoma-Versorgungswechsel (Ileostoma)
Video3:09
Vorbereitung Stoma-Versorgungswechsel (Ileostoma)
Video3:09
In diesem Video erklärt und zeigt unsere Stoma-Bloggerin Melanie, wie sie den Wechsel ihrer Stoma-Versorgung vorbereitet und welche Hilfsmittel sie dazu nutzt.
Wechsel einer zweiteiligen Versorgung bei einem Colostoma
Video4:17
Wechsel einer zweiteiligen Versorgung bei einem Colostoma
Video4:17

Ein von einem Colostoma betroffener Stomatherapeut der GHD GesundHeits GmbH Deutschland zeigt in diesem Video, wie er den Wechsel einer zweiteiligen Versorgung bei seinem Stoma durchführt.

Laden Sie sich unsere Podcasts zum Thema Ernährung auch als PDF herunter

Kontakt

Sie möchten von uns versorgt werden oder haben noch offene Fragen?
Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.