Sei kein Couch Potato – welche Sportarten sind gut für Stomaträger

Moin ihr Lieben,

jeder sagt „Bewegung ist wichtig“, aber welche Bewegung ist für uns Stomaträger gut und welche nicht?

Ich selbst bin im Wasser zu Hause und bewege mich da am allerliebsten. Dieses Mal habe ich mich für euch mit anderen Sportarten beschäftigt und auch Erfahrungen gemacht.

Dass Schwimmen gar kein Problem ist und dass es da spezielle Schwimmbandagen gibt, habe ich euch ja schon berichtet. Es gibt Schwimmbandagen oder auch Schwimmgürtel, die das Stoma stützen, und Badebekleidung, die eine Tasche für den Stomabeutel haben. Bei beiden Varianten wird das Stoma-Material nass und das Stoma selbst bleibt trocken. Es ist nicht schlimm, dass das Material nass wird, es verkürzt auch nicht die Haltbarkeit.

So nun aber zu anderen Sportarten und weg von meiner Lieblingssportart.

Draußen an der frischen Luft und auch alleine fällt einem meistens Laufen, also Joggen ein. Also bin ich dann mal los und habe es ausprobiert. Zunächst habe ich auf eine Sportbandage verzichtet, um zu merken, wie sich das anfühlt. Ganz klar, das war keine gute Idee! Der Beutel am Bauch bewegt sich doch viel zu stark und das ist sehr unangenehm. Also habe ich den Beutel automatisch mit der Hand festgehalten. Diese Methode ist sicher für einen spontanen Sprint geeignet, aber eben halt nicht für das Joggen selber. Ich habe mir meine Sportbandage angezogen und so ging es dann ohne Probleme weiter. Diese Sportbandage ähnelt einer normalen Bandage für den Bauch, nur hat diese ein Loch und auch eine Tasche für den Beutel. So kann man den Beutel durch das Loch legen und die Bandage sitzt fest um den Bauch und drückt nicht auf den Darm. Auch die Entleerung ist mit dieser Bandage kein Problem, sowohl die natürliche Entleerung als auch den Beutel zu entleeren. So geschützt kann man sehr gut laufen gehen. Joggen ist aber nicht mein Sport und so bin ich einen Gang langsamer geworden.

Nordic Walking habe ich früher schon mal gemacht und das ist auch heute noch die Sportart, die ich außerhalb des Wassers bevorzuge. Auch hierfür ist es notwendig, eine Sportbandage zutragen. Zwar bewegt sich der Beutel weniger stark, aber immer noch zu viel.

Ballsport habe ich nicht direkt ausprobiert, allerdings spiele ich ja mit meinen Patenkindern mit dem Ball, auch, wenn das jetzt schon etwas länger her ist. Wenn der Ball zum Einsatz kommt und der Körperkontakt erhöht ist, ist es sehr wichtig, das Stoma zu schützen. Es kann ja immer der Ball oder auch ein Ellenbogen oder ähnliches auf das Stoma prallen und das kann dann wirklich sehr schmerzhaft sein. Ist mir alles beim Toben und Spielen schon passiert, richtig beschädigt wurde das Stoma zwar nicht, aber es tut schon sehr weh. Es gibt zu den Sportbandagen sogenannte Projektoren, die man dann direkt über das Stoma legen kann. Diese Projektoren sind sehr stabile Plastikkappen und die halten den Ball oder ähnliches ab und der Darm ist geschützt. Diese Projektoren trage ich auch beim Reiten. Auf dem Pferd ist das sicher nicht so nötig, aber beim Putzen des Tieres schon. Je nachdem, wie sich das Pferd bewegt, hilft dann diese Kappe sehr.

Unterm Strich kann ich zum Thema Sport und den unterschiedlichen Sportarten nur sagen: probiert das aus, was euch am meisten Spaß macht.

Achtet immer auf euer Bauchgefühl und verwendet eine Sportbandage, die euch auch vor einem Bauchdeckenbruch schützt und vieles erst möglich macht. Auch wenn ihr euren Bauch direkt trainieren wollt oder/und ins Fitnessstudio gehen wollt, macht euch vorher vertraut mit den Übungen und Geräten. Als Faustregel gilt auch hier, nicht zu viel auf einmal, langsam steigern und im Studio immer zunächst mit ausgebildeten Trainern beginnen. Schaut gerne mal bei YouTube vorbei, dort habe ich unterschiedliche Geräte getestet. Auch für uns ist Bewegung wichtig und unser kleiner Freund auf dem Bauch schränkt uns nicht immer so ein, wie man zunächst denkt. Probiert euch aus und seid mutig, es wird euch deutlich bessergehen.

Ich wünsche euch viel Kraft, euren Sport auszuprobieren und vor allem ganz viel Spaß dabei!

Eure Melli

Stoma und Sport