Was ist der Unterschied zwischen einer Allergie und einer Intoleranz?

Die Begriffe Allergie und Intoleranz (Unverträglichkeit) werden im Alltag oft synonym verwendet. Dass es sich hierbei aber um zwei verschiedene Krankheitsbilder handelt, ist vielen gar nicht bewusst. Wann spricht man denn nun aber von einer Allergie und wie unterscheidet man sie von einer Intoleranz?

Was ist eine Allergie?

Abstrakt bezeichnet handelt es sich bei einer Allergie um eine Immunreaktion des Körpers. Konkret bedeutet es, dass das Immunsystem überzogen auf bestimmte allergieauslösende Stoffe (Allergene) reagiert. Es bildet schon bei kleinsten Mengen des Allergens die sogenannten IgE-Antikörper, wodurch die typischen Symptome einer Allergie auftreten: Hautausschläge, Juckreiz, tränende Augen, Schwellungen im Mund- und Rachenraum sowie bei schweren Allergien ein lebensbedrohlicher anaphylaktischer Schock. Ist eine Nahrungsmittelallergie bekannt, sollten diese Lebensmittel vermieden werden.

Viele Personen, die eine Allergie aufweisen, sind häufig gleichzeitig auch gegen andere Substanzen allergisch (Kreuzreaktion). So reagieren Personen, die eine Birkenpollenallergie haben, ebenfalls oft allergisch auf Steinobst. Der Grund für Kreuzreaktionen ist der, dass einige allergieauslösende Stoffe eine hohe Ähnlichkeit zu anderen aufweisen.

Was ist eine Intoleranz?

Im Gegensatz dazu gibt es bei einer Intoleranz keine körpereigene Abwehrreaktion, sondern eine Störung im Stoffwechselprozess. Solch eine Störung kann genetisch bedingt sein oder aber im Laufe des Lebens aufgrund einer Erkrankung auftreten. Eine Unverträglichkeit gegenüber verschiedenen Nahrungsmitteln entsteht, wenn der Körper nicht genug Transportproteine oder Enzyme im Körper zur Verfügung hat, um bestimmte Bestandteile der Nahrung (Laktose, Fruktose, Histamin) abzubauen. Kleinere Mengen des unverträglichen Stoffes können daher noch weitestgehend beschwerdefrei verzehrt werden. Etwas größere Portionen führen dann jedoch zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen oder auch Durchfällen. Die „Schmerzgrenze“, wie viel vertragen wird, bis die Symptome auftreten, kann individuell sehr unterschiedlich sein.

Allergie-oder-Intoleranz