Das Team der GHD, Region Keicare tritt bei

Was 2005 als Idee geboren wurde, hat sich seitdem sehr erfolgreich zu einer bundesweiten Bewegung entwickelt. Mannschaften aus Wirtschaft und Gesellschaft, Krankenhaus- und Klinikpersonal, aber auch betroffene Patienten setzen sich mit der Unterstützung örtlicher Rudervereine, auch ohne Rudererfahrung, für den guten Zweck gemeinsam ins Boot.

Mit ihrem Engagement helfen die Ruderer bei den Bemühungen, die Lebensqualität von Menschen mit der Diagnose Krebs nachweisbar zu verbessern. Heute profitieren schon über 1.500 Patienten in sportmedizinisch begleiteten Gruppen von Ihrem Einsatz. Die Stiftung „Leben mit Krebs“ fördert mit dem Erlös der Regatta das Projekt „Sport und Krebs“ für Menschen mit Krebs in Dresden und Umgebung.

Für das Keicare-Team setzen sich Claudia Dingeldey-Reuße, Daniel Röschel, Annegret Dämmig, Maik Hörnig und Johannes Keil ins Boot. Auch wenn es nicht in erster Linie ums Gewinnen geht, wünschen wir den Ruderern  viel Erfolg!