Eine Beule am Bauch – Die Hernie

Nach der Anlage eines Stomas kann es zu Komplikationen kommen. Ein häufiges Problem sind Brüche in der Bauchwand – die sogenannten Hernien.

Doch durch die richtigen Maßnahmen kann die Wahrscheinlichkeit an einer Hernie zu erkranken gesenkt werden.

Alle Operationen am Bauch destabilisieren die Bauchwand. Die Anlage eines Stomas ist da keine Ausnahme. Das Legen eines Stomas ist da keine Ausnahme. Es ist fortan eine Schwachstelle. Durch Überlastung, wie zum Beispiel schweres Heben oder anstrengenden Sport kann es zum Bruch kommen. Der Bruch wird in der Medizin als parastomale Hernie bezeichnet. Eine Hernie bildet sich meist über einen langen Zeitraum. Sie kann aber auch plötzlich durch eine schwere Belastung, wie ein Niesen entstehen. Man erkennt sie daran, dass sich neben dem Stoma eine Beule bildet. Durch den Bruch in der Bauchwand werden die Darmschlingen nicht mehr im Bauchinnenraum zurückgehalten, sondern drücken über die Schwachstelle nach außen. Die Hernie ist die häufigste Komplikation nach der Stoma-OP und verursacht oft wenig bis keine Beschwerden.

Eine Hernie ist gefährlich, wenn eine Darmschlinge im Bruch eingeklemmt ist – dann kann es zu einem lebensbedrohlichen Darmverschluss kommen, der chirurgisch behandelt werden muss. Bei der Operation werden die Darmschlingen zurück in den Bauchinnenraum gedrückt und die Bauchwand kann durch ein Netz verstärkt werden.

Präventive Maßnahmen

Man kann die Wahrscheinlichkeit an einer Hernie zu erkranken senken. Bei körperlichen Belastungen helfen Stoma-Bandagen. Diese unterstützen die Bauchwand zusätzlich und sind auf Rezept erhältlich. Allerdings sollte die Bandage nicht rund um die Uhr getragen werden, da sich Bauch- und Rückenmuskulatur zurückbilden können. Aus Gründen der Hygiene sollte die Stoma-Bandage regelmäßig gereinigt und gewechselt werden. Das Heben von schweren Gegenständen über 10 Kilo sollte generell vermieden werden. Bei drohendem Niesen sollte man die flache Hand auf den Bauch und das Stoma legen und Gegendruck erzeugen. Betroffene mit Übergewicht leiden häufiger an Hernien, deswegen sollte unbedingt auch auf ein gesundes Körpergewicht geachtet werden.