Mit dem Rolli in den Schwarzwald

Am Wochenende bin ich mit meinen Eltern in den Schwarzwald nach Todtnauberg gefahren. Da war ganz viel Schnee!

Wir haben uns ein Hotel gebucht, gepackt und sind los.
Für so eine Reise muss meine Mama an viele Dinge denken, genügend Inkontinenzmaterial, Kathe- ter, Wechselwäsche, Schneekleidung und Thermounterwäsche. Mein Schlitten und meine Puppe Jason durften natürlich auch nicht fehlen.
Es gibt auch in Sportgeschäften Wärmepads für Füße und Hände, damit sie nicht zu kalt warden. Die sind klasse!

Wir sind u. a. dorthin gefahren, um bei den Special Olympics in Baden-Württemberg zuzusehen. Das ist eine Organisation der weltweit größten, vom IOC offiziell annerkannten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.
Es war sehr spannend zu sehen, wie schnell die Sportler den Berg runter gesaust sind.

Wenn ich größer bin, will ich auch mal Ski fahren (Monoski), aber das Schlittenfahren macht mir ebenso viel Spaß.

Damit ich mich frei mit meinem Rollstuhl bewegen konnte, hatte ich ganz besondere Reifen bekommen. Mein Rollstuhl war dadurch total breit, aber ich kam gut durch den Schnee.

Berghoch war es ganz schön anstregend für meine Eltern mich zu schieben, da die Luft sehr dünn wird bei über 1000 m Höhe.
Durch die Bergluft waren wir am Abend sehr müde. Aber es hat so Spaß gemacht!

Das Wochende war schön und anstrengend, ich freue mich schon auf mein nächstes Abenteuer.

Eure Aylin

Aylin im Schwarzwald