Sonnenschutz bei Kindern – Was ist zu beachten?

Im Kindesalter ist die Haut dünner und somit sehr empfindlich.

Sie muss besonders vor der Sonne geschützt werden. Setzt man seine Kinder zwischen 0-6 Jahren zu häufig und intensiv der Sonne aus, ist das Risiko, in späteren Jahren einmal an Hautkrebs zu erkranken, besonders hoch. Daher wird dazu geraten, das Kind im ersten Lebensjahr gar nicht der direkten Sonne auszusetzen.

Ab dem zweiten Lebensjahr wird dann ein Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 50 für das Kind empfohlen.

In der Mittagshitze (zwischen 11 und 15 Uhr) sollten sich die Kinder lieber drinnen oder im Schatten aufhalten, da die Sonne zu dieser Zeit die stärkste Einstrahlung auf die Erde hat. Zusätzlich zur Sonnencreme sollten engmaschige, dunkle Kleidungsstücke getragen werden, da die Sonne durch diese am wenigsten stark hindurchdringt. Außerdem sollte grundsätzlich eine Kopfbedeckung sowie eine Sonnenbrille getragen werden, um die Kopfhaut und die Augen zu schützen (dies ist auch für Erwachsene zu empfehlen).

Sonnenschutz bei Kindern