Versichertenbefragung 2010:

Hausarztmodelle, die elektronische Gesundheitskarte, Arztbewertungsportale, Warte- und Wegezeiten, dazu ausgewählte Aspekte wie das Qualitätsmanagement der Ärzte, der Bekanntheitsgrad von Patientenquittungen und die Akzeptanz von Kostenerstattungstarifen – die Meinung der Versicherten zu diesen und anderen Themen interessiert die KBV.

Aus diesem Grund erhebt die KBV seit 2006 regelmäßig die Meinung der Versicherten. Die Forschungsgruppe Wahlen aus Mannheim befragte zwischen dem 31. Mai und 18. Juni 2010 insgesamt 6.065 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger. Die Ergebnisse der Untersuchung sind repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung. Bereits vor zwei Jahren fand eine derart umfangreiche Erhebung statt. Der diesjährige Fragenkatalog allerdings umfasst 59 Punkte – so viele wie noch nie.

Klar wurde durch die Befragung, dass die hausarztzentrierte Versorgung aus Sicht der Versicherten keine große Bedeutung hat. Kaum bekannt sind außerdem Patientenquittungen und die Möglichkeit von Kostenerstattungstarifen der Krankenkassen. Darüber hinaus ergab die diesjährige Erhebung erneut, wie bereits in den Jahren zuvor, dass die niedergelassenen Ärzte ein hohes Vertrauen ihrer Patienten genießen und als kompetent eingeschätzt werden.

Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)